Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

janosch
Beiträge: 5517
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von janosch » Do 28. Dez 2017, 14:43

JackSparrow hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Blödsinn...Wanderprediger! nicht obdachlos.
Wieso sagt er dann, er habe keinen Platz zum Schlafen?
Es hat einen übertragenen Sinn, und das bedeutet nicht, dass Jesus nicht schlafen könnte wo er wollte...sogar in Pilatus Palast wenn er es so wollte!
Er wanderte über Wasser...vermehrte das Brot...übrigens, sein „Kinderzimmer“ existierte noch bei Josef haus. ;)

Es war ein Synonym für Armut, verloren, verlassen zu sein. Jesus sprach genau in Bezug auf seine Nachfolger dieses Gleichnis zu!
Lies es weiter dann verstehst du das.

Mat 8.19.
Und es trat ein Schriftgelehrter herzu und sprach zu ihm: Meister, ich will dir folgen, wohin du gehst.
20.
Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.
21.
Und ein anderer unter den Jüngern sprach zu ihm: Herr, erlaube mir, daß ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe.
22.
Aber Jesus spricht zu ihm: Folge du mir, und laß die Toten ihre Toten begraben!


Der Schriftgelehrte wollte nur die Sahne dieser Folgschaft, damit wurde er abgelehnt...der Jünger aber setzt Bedingungen an seine Folgschaft und wurde sogar ermutigt. Das ist ein Paradoxon wenn man es so betrachtet...
Christus versetzte seine Hörer oft mit „Zweifel“, wollte sehen wie sie überhaupt reagieren.

Jerom
Beiträge: 163
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 17:58

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von Jerom » So 10. Feb 2019, 17:17

Interessant, dass er das Vaterunser Mustergebet nennt. Ich denke nämlich, dass dies richtig ist.
Tja, und das ist das eigentliche Problem, es wird nicht in die richtige Richtung gedacht!
Woran liegt es? Liegt es am Gehirn? Liegt es an der Trägheit?

Schauen wir uns das "Mustergebet" einmal genauer an. Vorweg: Auch das Vaterunser wurde falsch übersetzt!

Niemand glaubt ernsthaft, dass GOTT uns in Versuchung führt.
Trotzdem beten Milliarden von so genannten Gläubigen täglich: "...und führe uns nicht in Versuchung"!
In einigen Bibeln wurde es schon geändert. Z. B. in der "Gute Nachricht Bibel"
Auch dem Papst fiel es schon nach Jahrhunderten auf. :roll:

Was mir besonders auffiel ist, das beten sehr oft mit betteln verwechselt wird. :cry:

Herr gib, Herr mache, Herr tue, Herr siehe nicht auf unsere Sünden, etc.
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" - Matthias Claudius -

Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" Prüft es!

janosch
Beiträge: 5517
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von janosch » So 10. Feb 2019, 17:23

Jerom hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 17:17

Was mir besonders auffiel ist, das beten sehr oft mit betteln verwechselt wird. :cry:

Herr gib, Herr mache, Herr tue, Herr siehe nicht auf unsere Sünden, etc.
Nennt man Gebet Automat! Du schmeißt ein Füfi rein und bekommst du was... :lol:

JackSparrow
Beiträge: 4129
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von JackSparrow » Mi 10. Apr 2019, 14:45

Jerom hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 17:17
Auch das Vaterunser wurde falsch übersetzt!
Und sogar die Wörterbücher sind falsch.

http://www.perseus.tufts.edu/hopper/tex ... peirasmo/s
Niemand glaubt ernsthaft, dass GOTT uns in Versuchung führt.
In der Bibel steht εἰς πειρασμόν. Aber niemand glaubt ernsthaft, was in der Bibel steht.

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 2566
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von lovetrail » Do 11. Apr 2019, 09:52

Wenn jemand der "Lust der Welt" folgt und somit dem Bösen Raum gibt, dann wird Gott ihn in Versuchung führen.

Nachdem Gott letztendlich alles beherrscht und überwacht ist es für mich kein Problem hier "führe uns nicht in Versuchung" zu beten. Auch wenn der "Versucher" selbst der Widersacher ist. Eine Frage der Perspektive, aber nicht wirklich dramatisch, finde ich.
Du bist mein Sohn. Heute habe ich dich gezeugt.

Maryam
Beiträge: 357
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von Maryam » Mo 15. Apr 2019, 20:42

lovetrail hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 09:52
Wenn jemand der "Lust der Welt" folgt und somit dem Bösen Raum gibt, dann wird Gott ihn in Versuchung führen.

Nachdem Gott letztendlich alles beherrscht und überwacht ist es für mich kein Problem hier "führe uns nicht in Versuchung" zu beten. Auch wenn der "Versucher" selbst der Widersacher ist. Eine Frage der Perspektive, aber nicht wirklich dramatisch, finde ich.
Hi lovetrail
Also ich halte es mit Jakobus, der Gott, also den Vater unseres Herrn Jesus als Vater des Lichts, von dem alle gute Gabe kommt bezeichnet. Dieser lehrt auch klar
Jak 1,13 Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand.
Ich glaube sowieso, dass das sogenannte Vater Unser "Gebet" sowieso eher als Zusammenfassung der Lehren Jesus gilt, auch im Hinblick auf das Evangelium Reich Gottes.

Du vergibst uns unsere Schuld, wenn auch wir unseren Schuldigern vergeben
Mt 6,14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben.
Dein Reich kommt, wenn Dein Wille wie im Himmel so auf Erden geschieht

Du führst uns nicht in Versuchung (Böses zu tun) sondern erlöst uns von dem Bösen.

lg Maryam

JackSparrow
Beiträge: 4129
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von JackSparrow » Di 16. Apr 2019, 14:47

Maryam hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 20:42
Du führst uns nicht in Versuchung
führe uns nicht

Sicher kennst du den Unterschied zwischen einem Indikativ und einem Imperativ. Deutschunterricht Klasse 5.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 2099
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von SamuelB » Di 16. Apr 2019, 17:49

Jetzt ist noch die Frage dazu gekommen, wo man richtig zu Gott betet. Eignet sich eine Kirche dazu? Was hält Gott davon?
Viele Grüße
von Sam
😈

Feuer bekämpft man mit Feuer.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5959
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von Helmuth » Di 16. Apr 2019, 18:36

SamuelB hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 17:49
Jetzt ist noch die Frage dazu gekommen, wo man richtig zu Gott betet. Eignet sich eine Kirche dazu? Was hält Gott davon?
Der Ort ist (heute) völlige Nebensache. Ich kann auch am WC hervorragend beten, denn genau dort stört mich niemand. Für das Gebet in Gemeinschaft vielleicht wieder eher ungeeignet. ;)

Dazu kann eine Kirche dienen muss es aber nicht. Was in erster Linie zählt ist die Gemeinschaft, weniger der Ort. Also habe ich entweder alleine Gemeinschaft mit Gott oder ich teile sie mit Brüdern und Schwestern.

Wenn es einen Ort gibt, zu dem sich Gott bekannt hat, dann war das der Tempel zu Jerusalem. Leider ist dieser Ort derzeit von Götzendienern besetzt, also wird er sich dort dann auch nicht einfinden.

Es gab früher ein sichtbares Zeichen der Anwesenheit Gottes, die als "Herrlichkeit" des Herrn beschrieben wird. Das hätte ich echt gerne mal erlebt, und ich denke das wird auch wieder kommen. Dass es der Tempel sein wird, glaube ich nicht, dass es die Stadt Jerusalem ist glaube ich aber mit Sicherheit.
Sach 14, 16 hat geschrieben: Und es wird geschehen, dass alle übrig Gebliebenen von all den Heidenvölkern, die gegen Jerusalem gezogen sind, Jahr für Jahr heraufkommen werden, um den König, den HERRN der Heerscharen, anzubeten und das Laubhüttenfest zu feiern.
Herzliche Grüße
Helmuth

Mimi
Beiträge: 648
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 22:59

Re: Wie betet man auf die richtige Art und Weise zu Gott?

Beitrag von Mimi » Di 16. Apr 2019, 19:32

SamuelB hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 17:49
Jetzt ist noch die Frage dazu gekommen, wo man richtig zu Gott betet. Eignet sich eine Kirche dazu? Was hält Gott davon?
:wave:
Jesaja 66,1-2
1 So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel meiner Füße! Was ist denn das für ein Haus, das ihr mir bauen könntet, oder welches ist die Stätte, da ich ruhen sollte?
2 Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR. Ich sehe aber auf den Elenden und auf den, der zerbrochenen Geistes ist und der erzittert vor meinem Wort.
Apg 7,48
Aber der Höchste wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind, wie der Prophet spricht (Jesaja 66,1-2)
Mt 12,6
Ich sage euch aber: Hier ist Größeres als der Tempel
1.Korinther 3,16 16
Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
„Gate gate paragate parasamgate bodhi svaha”
(Herz-Sutra)

Antworten