Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Halman
Beiträge: 4061
Registriert: Di 25. Feb 2014, 20:51

Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Halman » So 17. Apr 2016, 22:15

:wave: lieber User-Gemeinde,

für viele Christen auf der Welt hat Maria, die Mutter Jesu, eine sehr große Bedeutung. Seit der Spätantike wird die Marienverehrung praktiziert.
Nach Christus selbst ist Maria die zentrale Figur, die in der katholischen Kirche verehrt wird. Die Gläubigen wandten sich zu allen Zeiten an Maria, weil sie die Menschen versteht. Die Mater dolorosa, so der Glaube, teilt die Sorgen der Menschen und trägt sie vor Gott und Christus.
Muttergottheiten sind eine uralte Vorstellung und möglicherweise floss dieses altertümliche Gedankengut in die Interpretation Marias, der Mutter Jesu, als "Mutter Gottes" hinein. Wenigen scheint bekannt zu sein, dass Kyrill von Alexandria (der Hauptverantwortliche für den bestialischen Mord an der Philosophin Hypatia 415 n. Chr.) die Marienverehrung förderte, die meiner Meinung nach keine biblische Grundlage hat.
Doch welche Rolle hat Maria in der Bibel?

Welche Bedeutung hat sie für Dich?

Ich freue mich auf eine lebendige Diskussion.
Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35967
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von closs » So 17. Apr 2016, 22:22

Halman hat geschrieben:Welche Bedeutung hat sie für Dich?
Für mich persönlich keine herausragende Bedeutung.

Ich weiss aber, dass Maria sich im Volk einer großen Verehrung erfreut - sie wurde immer als weibliche Mittlerin zu Jesus hin verstanden (man hat es nicht so analysiert, aber empfunden). - Und man hat gerade als Frau eine Ansprechpartnerin in ihr gesehen - mit "Frauenleiden", etc. wollte man sich nur ungern an "den Mann" Jesus wenden. - Maria, die als Mutter geboren hat und auch noch ihr Kind verloren hat - das gab es früher öfter als heute. - Da wusste man als Frau: Die versteht mich - gib mein Gebet weiter an Jesus.

Das ist ein sehr praktische Erklärung und ganz und gar nicht fundamental-theologisch - aber ich denke, dass diese Erklärung einiges klar machen kann.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14935
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Magdalena61 » So 17. Apr 2016, 22:59

Maria...
war eine bewundernswerte Frau.

Ein Vorbild im Glauben- nicht nur für Frauen, aber gerade auch für Frauen.
Ein Vorbild in der Demut.
Ein Vorbild für Standfestigkeit, den Willen zum Durchhalten und Treue--- besonders auch dann, wenn der Weg in der Nachfolge steinig und sehr schwer wird.

Ihren Ausnahme- Sohn hat sie sicherlich nicht immer verstanden.
- Der Schreck, als Jesus mit 12 Jahren zunächst vermißt wurde.
- Die Sorge, als Er über Land zog und vielfach angefeindet wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich keine Sorgen gemacht hat.
Eine Mutter möchte nicht, dass ihre Kinder sich in Gefahr begeben. (!) Sie bleibt immer Mutter und möchte, dass es ihren Kindern gut geht, egal, wie alt die Kinder sind.

Und dann kam es so schlimm, wie es schlimmer nicht kommen konnte. Maria musste das alles mit- erleiden, konnte ihrem Sohn nicht helfen, konnte ihn nicht aus den Händen der Häscher befreien-- doch sie blieb an seiner Seite.
Sie stand am Kreuz mit ihrer Schwester und zwei anderen Frauen- wo war eigentlich Josef? Lebte er zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr? - sie verließ Ihn nicht.
Es war nicht ganz ungefährlich, unter diesem Kreuz zu stehen, an welchem ein "Aufrührer" hingerichtet wurde.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

ThomasM
Beiträge: 5698
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von ThomasM » Mo 18. Apr 2016, 09:17

Magdalena61 hat geschrieben:Maria...
war eine bewundernswerte Frau.
...
Und dann kam es so schlimm, wie es schlimmer nicht kommen konnte.
Sie wurde von Menschen vergöttlicht, denen plötzlich eine Göttin fehlte.
Ich glaube, wenn sie das gewusst hätte, sie hätte sich für die Menschen geschämt.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Ruth
Beiträge: 1240
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Ruth » Mo 18. Apr 2016, 15:16

ThomasM hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Maria...
war eine bewundernswerte Frau.
...
Und dann kam es so schlimm, wie es schlimmer nicht kommen konnte.
Sie wurde von Menschen vergöttlicht, denen plötzlich eine Göttin fehlte.
Ich glaube, wenn sie das gewusst hätte, sie hätte sich für die Menschen geschämt.
Ich glaube nicht, dass die Vergöttlichung dadurch passierte, weil den Menschen eine Göttin fehlte.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen andere Menschen verehren - nicht vergöttlichen. Man kann (und sollte) seine Eltern ehren, steht in der Bibel. Menschen, die großes vollbracht haben, werden zu Idolen, zu Vorbildern - und werden dadurch nicht zwangsläufig vergöttlicht.

Ich denke, Maria war eine hervorragende Frau. Wie manche andere Frauen in der Bibel. Es ist legal (auch für Gläubige), wenn man diese Frau bewundert oder verehrt. Damit macht man sie nicht gleich zur Göttin.

Es waren letztendlich die Kirchenoberhäupter, welche Maria auf einen Sockel gestellt und damit über alle anderen Menschen gestellt haben und ihr den Job als Mittlerin zugesprochen haben. Dass das passierte, ist meiner Meinung nach, nur geschehen, um das gläubige Volk unter Kontrolle zu bekommen. Es ist daher viel mehr Machtmißbrauch getrieben worden, wie so oft in christlichen Kreisen.

Das allgemeine Volk hatte jahrhundertelang überhaupt keinen Zugang zu der Bibel. Teile daraus wurde nur in einer Fremdsprache vorgelesen und es war verboten, selbst eine Bibel zu besitzen (ganz davon abgesehen, dass ein solches Buch viel zu teuer für die meisten Menschen war). Das Volk bekam bis 1517 nur Interpretation der Bibel vorgesetzt. Dazu gehörte eben auch, dass Maria als "Mutter Gottes" dargestellt wurde und von Menschen geboten wurde, zu Maria zu beten, sie als Mittlerin zu betrachten.

So ging es übrigens noch sehr lange unter den Christen weiter - zum Teil bis heute. Nämlich dass zur Bibel immer eine Interpretation mitgeliefert wurde und nur im Gesamtpaket (incl. Interpretation) als "Gottes Wort" deklariert wurde. Immer fein säuberlich mit einem roten Faden von Drohbotschaften versehen. Damit sich keiner traut, irgendetwas aus der Bibel aus einer anderen Sicht her zu verstehen. Dazu gehört auch die Titulierung verschiedener "Götzen". Alles, was nicht der kontrollierten Interpretation entspricht, wird zum Götzen erklärt oder dem Satan zugeschoben.

Es ist schon erstaunlich, dass sich aufgeklärte und intelligente Menschen auch noch in der heutigen Zeit unter diese Kontrolle und dem Machtbereich der Kirchenobersten beugen.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

ThomasM
Beiträge: 5698
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von ThomasM » Mo 18. Apr 2016, 16:13

Ruth hat geschrieben:
Es waren letztendlich die Kirchenoberhäupter, welche Maria auf einen Sockel gestellt und damit über alle anderen Menschen gestellt haben und ihr den Job als Mittlerin zugesprochen haben. Dass das passierte, ist meiner Meinung nach, nur geschehen, um das gläubige Volk unter Kontrolle zu bekommen. Es ist daher viel mehr Machtmißbrauch getrieben worden, wie so oft in christlichen Kreisen.
Das sehe ich auch so. Der Hintergrund ist der Versuch der katholischen und orthodoxen Kirche, die Gläubigen unter Kontrolle zu halten.
Wird die Volksfrömmigkeit zu stark, dann hat man den entsprechenden Anteil sublimiert und "in geordnete Bahnen" gelenkt

Daher denke ich, dass das mit der fehlenden Göttin durchaus seinen Hintergrund hat. Als man heidnische Gebiete missionierte, hatten die alle ihre Göttinnen. Eine der Methoden, alte Göttinnen in Vergessenheit geraten zu lassen, war es, ihnen eine neue zu bieten.
Ruth hat geschrieben: Es ist schon erstaunlich, dass sich aufgeklärte und intelligente Menschen auch noch in der heutigen Zeit unter diese Kontrolle und dem Machtbereich der Kirchenobersten beugen.
Das ist eine Frage der Tradition. Wenn man die Menschen nicht dazu erzieht, dass sie selbst denken und entscheiden müssen, dann tun sie das nicht.
Ist aber genauso wie bei unserer Regierung, die es auch lieber hat, wenn man alles Mama machen läßt.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von 2Lena » Mo 18. Apr 2016, 16:40

Ruth hat geschrieben:Es ist schon erstaunlich, dass sich aufgeklärte und intelligente Menschen auch noch in der heutigen Zeit unter diese Kontrolle und dem Machtbereich der Kirchenobersten beugen.
Du darfst nicht vergessen, dass die allgemeine Schulbildung erst vor 200 Jahren begonnen hat. Vor Jahrzehnten nahm man es nicht so genau mit der Schulbildung. Die Kinder mussten daheim mitarbeiten, die Kleinen beaufsichtigen, aufs Feld gehen. So mancher bekam von der Schulzeit nur die Hälfte ab.

Die Begabteren wurden von der Kirche gefördert - und dann meist als Lehrer oder Pfarrer ausgebildet. Das Bildungssystem war lange Zeit in den Händen der Kirche. Lehrer hatten nur die Adeligen. Erst mit der Säkularisierung begann die staatliche Schulpflicht.

Mit der Intelligenz der Leute kann es nicht weit her sein. Die allerallerwenigsten haben bisher bemerkt, warum die katholische Kirche etwas anders predigt als die Bibel. Es lag ein Lehrkonzept durch Jesus vor. Da wurde nicht die äußeren Gesetze (wie Tieropfer) genommen, sondern im Text sind die Liebeslehren, die eigentlich gehalten werden müssten. Den inneren Sinn kannten viele der Schriftgelehrten zu Jesu Zeit längst nicht mehr, waren nur auf Bedrückung fixiert. Analoges, mit vielen falschen Vorstellungen passiert auch heute.

Wer die Marienverehrung verstehen will, sollte das Evangelium des Jakobus lesen. Da kommt schon allein menschlich mehr rüber von dem was Magdalena61 schon beschrieben hatte. Maria wurde im Tempel erzogen, sie sprach mehrere Sprachen und war über Generationen hinweg schon auf ihre Rolle vorbereitet.

Ruth
Beiträge: 1240
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Ruth » Mo 18. Apr 2016, 17:55

2Lena hat geschrieben: Du darfst nicht vergessen, dass die allgemeine Schulbildung erst vor 200 Jahren begonnen hat. Vor Jahrzehnten nahm man es nicht so genau mit der Schulbildung. Die Kinder mussten daheim mitarbeiten, die Kleinen beaufsichtigen, aufs Feld gehen. So mancher bekam von der Schulzeit nur die Hälfte ab.
Ja, das stimmt. Es wären auch nur wenige in der Lage gewesen, die Schriften selbst zu lesen. Dafür gab es dann eben "Schriftgelehrte", welche die Macht hatten, irgendwelche Lehren als von Gott kommend zu verkündigen, um das Volk unter Kontrolle zu behalten.
2Lena hat geschrieben: Mit der Intelligenz der Leute kann es nicht weit her sein. Die allerallerwenigsten haben bisher bemerkt, warum die katholische Kirche etwas anders predigt als die Bibel.
Dazu haben natürlich die Drohbotschaften sehr gut gedient. Da wird ja sogar gepredigt, wer da etwas anzweifelt, der wird von Gott bestraft - ist quasi schon auf dem Weg in die Hölle.
Aber was mich am meisten verwundert ist, dass besonders die ganz extremen Freikirchen, welche eigentlich die katholische Lehre ablehnen (oder meinen, sie täten das) genau diese Drohbotschaften zum Mittelpunkt ihrer Lehre haben. Und das sind oft viel mehr die "Gelehrten", welche darauf bestehen, dass die wichtigen Teile der Botschaft so sind, wie es schon vor Jahrhunderten gelehrt und später von Einzelnen widerlegt wurde.
Wer die Marienverehrung verstehen will, sollte das Evangelium des Jakobus lesen. Da kommt schon allein menschlich mehr rüber von dem was Magdalena61 schon beschrieben hatte. Maria wurde im Tempel erzogen, sie sprach mehrere Sprachen und war über Generationen hinweg schon auf ihre Rolle vorbereitet.
Okay, das ist ja dann eine gute Grundlage. Aber das "Jakobus-Evangelium" gehört ja noch nicht einmal zu den ausgesuchten Schriften für die Bibel. Wahrscheinlich besonders auch deshalb, weil man sich die Unwissenheit zunutze machen wollte.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Novas » Mo 18. Apr 2016, 22:06

Maria wird seit jeher als Mutter des Jesus von Nazareth und wichtige Gestalt des Christentums verehrt, aber nicht als Göttergestalt angebetet. Sie ist jedoch eine Verkörperung wichtiger Wahrheiten des Evangeliums:
Schon das Neue Testament sieht Maria als Ideal des gläubigen Menschen: „Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ!" (Lukas 1,45) Das christliche Volk hat dann die Gestalt Marias weitermeditiert, ähnlich wie z. B. Israel die Gestalt Abrahams meditiert hat. Es entspricht biblischem Glauben, eine Gestalt der Geschichte so zu verstehen und zu deuten, dass in ihr Urbildliches und Vorbildliches für spätere Generationen erkennbar wird. Maria ist für katholische Christinnen und Christen die lebendige „Verdichtung" und „Verkörperung" wichtiger Wahrheiten des Evangeliums. An Maria - so glauben sie - illustriert der Heilige Geist auf besonders schöne Weise, wie die Gnade Gottes wirkt. In diesem Sinn sind auch die klassischen „Mariendogmen“ zu verstehen.

~ Karl Veitschegger
http://members.aon.at/veitschegger/text ... kirche.htm

Demnach ist Maria das Ideal eines wahrhaft gläubigen Menschen, der vollkommen offen und empfänglich ist für das Wirken des Heiligen Geistes, nicht nur verstandesmäßig, sondern mit Leib und Seele. Durch sie können wir lernen, wie wir – angesichts aller Herausforderungen unsres Lebens und angesichts des Sterbens – vertrauen und hoffen können, sie verkörpert das auf vollkommene Weise.
Marienverehrung die meiner Meinung nach keine biblische Grundlage hat.

Das ist ein bekanntes Missverständnis. Denn es besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen Anbetung (adoratio) und Verehrung (veneratio). Anbetung bezieht sich alleine auf Gott, aber Verehrung und Ehrfurcht können und dürfen wir anderen Menschen - und somit auch Maria oder den Heiligen - durchaus entgegen bringen. Die gelten ja auch als Vorbilder für den spirituellen Weg.

„Schaut auf das Ende ihres Lebens, und ahmt ihren Glauben nach!" (Hebräer 13,7).

„Es hilft nichts, wenn du die Heiligen verehrst und ihre Reliquien berührst, aber dich dich nicht um das Beste kümmerst, das sie hinterlassen haben: das Beispiel ihres Lebens.“ (Erasmus von Rotterdam)

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Novas » Mo 18. Apr 2016, 22:53

Halman hat geschrieben:Welche Bedeutung hat sie für Dich?
Maria ist für mich ein Symbol für eine Liebe, die nicht korrumpierbar ist. Sie verkörpert außerdem in ihrem Personsein die ecclesia immaculata (Eph 5,27), die makellose Kirche :thumbup: das, was die weltliche Kirche sein sollte, aber häufig nicht ist (doch wir sind auf dem Weg da hin).
Zuletzt geändert von Novas am Di 19. Apr 2016, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten