Der Sinn dieses Lebens

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von manden1804 » Fr 17. Nov 2017, 10:22

Wir müssen lernen wirklich harmonisch mit unserem Schöpfer und seiner Schöpfung zusammenzuleben .
Gott segne euch alle .

Ziska
Beiträge: 2782
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Ziska » Fr 17. Nov 2017, 10:49

Der Sinn des Lebens ist, den Willen Gottes zu tun.
Das schließt alles ein...
Der Wille Gottes steht in der Bibel.

Kennst du Gottes Willen, manden?
Bild

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Novas » Fr 17. Nov 2017, 11:01

Das Ziel des menschlichen Lebens ist die Vergöttlichung des Menschen, so sagt es die orthodoxe christliche Lehre. Damit erfüllt sich der Satz von Jesus: Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Überfluss haben (Johannes 10,10) das Christentum ist also keine Gesetzesreligion, sondern ein spiritueller Weg, der uns in ein höheres Bewusstsein führt, sodass wir zu Kanälen des göttlichen Lichts, unermesslicher Lebendigkeit und Lebensfreude werden. Kinder des Lichts/Kinder Gottes. Um das Leben geht es! :)

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44340
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Pluto » Fr 17. Nov 2017, 11:24

:wave: Für mich ist der Sinn des Lebens, Glückseligkeit zu erreichen.
Wie definiert man Glückseligkeit? Ist es nicht identisch mit dem Gefühl des subjektiven Wohlbefindens?
Novalis hat geschrieben:Das Ziel des menschlichen Lebens ist die Vergöttlichung des Menschen, so sagt es die orthodoxe christliche Lehre.
Wie kann man durch die vergöttlichung des Menschen, Glückseligkeit erreichen?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7258
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Janina » Fr 17. Nov 2017, 13:47

Pluto hat geschrieben: :wave: Für mich ist der Sinn des Lebens, Glückseligkeit zu erreichen.
Wie definiert man Glückseligkeit? Ist es nicht identisch mit dem Gefühl des subjektiven Wohlbefindens?
In der Schule hab ich mal einen Dialog gelesen. Sokrates und einer, den ich vergessen hab. Glück wäre die Befriedigung der Bedürfnisse. Und demnach wäre - so Sokrates - einer mit Krätze, der sich ständig am kratzen ist, der glücklichste Mensch der Welt.
Nach Buddha macht Bedürfnislosigkeit glücklich. Aber wenn ich die Freuden des Lebens so sehe, hätte ich lieber gutes Essen, Sex und Krätze, als nichts davon.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44340
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Pluto » Fr 17. Nov 2017, 18:35

Janina hat geschrieben:In der Schule hab ich mal einen Dialog gelesen. Sokrates und einer, den ich vergessen hab. Glück wäre die Befriedigung der Bedürfnisse. Und demnach wäre - so Sokrates - einer mit Krätze, der sich ständig am kratzen ist, der glücklichste Mensch der Welt.
Nach Buddha macht Bedürfnislosigkeit glücklich. Aber wenn ich die Freuden des Lebens so sehe, hätte ich lieber gutes Essen, Sex und Krätze, als nichts davon.
Deshalb ist es für Historiker so schwierig Glückseligkeit zu untersuchen.
Versucht man vergangenes Glück zu untersuchen, versetzt man sich automatisch in die Lage dieser Menschen, und schon fühlt man sich unglücklich.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

JackSparrow
Beiträge: 4077
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von JackSparrow » Sa 18. Nov 2017, 11:58

Janina hat geschrieben:Glück wäre die Befriedigung der Bedürfnisse. Und demnach wäre - so Sokrates - einer mit Krätze, der sich ständig am kratzen ist, der glücklichste Mensch der Welt.
Weil einer mit Krätze keinerlei andere Bedürfnisse hat, an deren Befriedigung er auch noch dadurch gehindert wird, dass er sich ständig kratzen muss...
Nach Buddha macht Bedürfnislosigkeit glücklich.
Buddha wusste nichts von dopaminergen Neuronen und dass die Befriedigung eines Bedürfnisses deutlich glücklicher macht, als wenn man das Bedürfnis erst gar nicht gehabt hätte.

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 611
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Tree of life » Sa 18. Nov 2017, 12:26

Ziska hat geschrieben:Der Sinn des Lebens ist, den Willen Gottes zu tun.
Verstehe!
Der Sinn des menschlichen Lebens besteht darin, Gottes Bedürfnisse (was ER will) zu stillen.
Der Mensch oder Tiere paaren sich (zeugen Nachwuchs)mit der Absicht, dass der Nachwuchs dann deren Willen tut.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5769
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Helmuth » Sa 18. Nov 2017, 12:45

Tree of life hat geschrieben: Der Sinn des menschlichen Lebens besteht darin, Gottes Bedürfnisse (was ER will) zu stillen.
Der Mensch oder Tiere paaren sich (zeugen Nachwuchs)mit der Absicht, dass der Nachwuchs dann deren Willen tut.
Es geht um eine dauerhafte Gemeinschaft. Darum hat der Wille Gottes sehr wohl die höchste Relevanz bei der Betrachtung der Sinnfrage.

Alles was nicht im Willen Gottes passiert, zerfällt wieder, hat keinen Bestand, löst sich auf, stirbt, verdirbt etc. etc. Gott schuf Leben, das war sein Sinn. Wir sollen also Leben haben, und damit müssen wir auch Seinen Sinn haben, denn Sinn Christi, wie Paulus im Korintherbrief schreibt.

Ich kann zwar Kinder zeugen, aber wenn sie dann auf die schiefe Bahn geraten wäre es wohl besser gewesen, meine Frau hätte sie nie geboren. So redet Jesus auch über den Verräter Judas. Sein Leben erfüllte also nur einen prophetischen Sinn, für Judas selbst war sein Leben insgesamt sinnlos, wenn wir daran die Ewigkeitsperspetive anlegen. EIn Jammer, aber es wird vielen so ergehen.

Also kurzerhand gesagt: Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, auf dass es ein EWIGES Leben ist, das in Gott gegründet worden ist. Darin findet jeder Mensch seine höchste Erfüllung. Das Begreifen kommt schon noch. Die Auferstandenen werden es jedenfalls einmal in aller Fülle verstehen. Für die Ungläubigen war es dann sinnlos.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44340
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Der Sinn dieses Lebens

Beitrag von Pluto » Sa 18. Nov 2017, 13:54

Helmuth hat geschrieben:
Tree of life hat geschrieben: Der Sinn des menschlichen Lebens besteht darin, Gottes Bedürfnisse (was ER will) zu stillen.
Der Mensch oder Tiere paaren sich (zeugen Nachwuchs)mit der Absicht, dass der Nachwuchs dann deren Willen tut.
Es geht um eine dauerhafte Gemeinschaft. Darum hat der Wille Gottes sehr wohl die höchste Relevanz bei der Betrachtung der Sinnfrage.
Biologisch entstand das Leben durch einen langen Prozess der blinden Evolution. Da das Leben aus Sicht der Biologie keinen Sinn hat, ist natürlich jeder Sinn, dem wir ihm geben, besser als nichts.

Leider kommen dann solche Kalauer bei raus.
Helmuth hat geschrieben:Also kurzerhand gesagt: Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, auf dass es ein EWIGES Leben ist, das in Gott gegründet worden ist. Darin findet jeder Mensch seine höchste Erfüllung. Das Begreifen kommt schon noch. Die Auferstandenen werden es jedenfalls einmal in aller Fülle verstehen. Für die Ungläubigen war es dann sinnlos.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten