Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2688
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Abischai » Mi 7. Feb 2018, 13:36

Novalis hat geschrieben:Ein Christ ist jemand der Christus ähnlich ist, dem reinen Wortsinn nach...
Nein, das ist falsch.

" Christ " ist ein Terminus, den man nicht einfach verwenden kann wie man will.

Christen sind Anhänger, Nachfolger, Jünger, des Jesus, der der Christus Gottes ist.

Das Wort "Christ" als Bezeichnung für die Nachfolgerschaft Christi ist im Ursprung ein Schimpfwort*, was man aber einfach übernommen hat und heute selbstverständlich geworden ist. Von wirklichen Christen wird es schamlos weiterverwendet, von Außenstehenden wird es oft verwaschen und ohne klare Abgrenzung verwendet bzw. mißbraucht, weil die Definition nicht klar ist bzw. nicht verstanden worden ist.

Mit "Christen" ist exakt die Gruppe Menschen gemeint, die "des Weges" ist und "die den Namen des Herrn anrufen". Die Zahl ist nicht bekannt, mit zählbarer Gruppenzugehörigkeit hat das nichts zu tun, also registriere Kirchemitglieder sind nicht gleichzusetzen mit Christen. Es können viele, vielleicht partiell sogar alle Mitglieder wirklich Christen sein, aber die Zahlen sind auf jeden Fall unzuverlässig.

Bei "Christen" geht es um das Eigentum Christi (die "Braut"), die Leibeigenen sozusagen, die durch angenommene Gotteskindschaft (einfach zu verstehen vielleicht i.S. von Adoption, genaugenommen ist es aber die "neue Geburt", das ist noch ein bisschen was anderes) untereinander Geschwister sind. Und das sind ausschließlich diejenigen, die den Heiligen Geist Gottes empfangen haben, sonst gehören sie nicht zu ihm und sind daher auch keine Christen gemäß der Definition, wie sie bibelhistorisch* zu verstehen ist.

Ich weiß mich mit einigen auch hier im Forum in dieser familiären Verbindung, und das ist wunderbar. Aber es gibt auch hier einige in ihren Augen "Christen", mit denen ich mich nicht in der genannten Weise verbunden verstehe. Und da der Heilige Geist Gottes kein Doppelagent ist, irrt eine von beien Seiten, die meine oder die andere...

Deine eigene Definition von "Christsein", geehrter Novalis, hat darin nichts zu suchen.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Novas » Mi 7. Feb 2018, 14:01

Abischai hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:Ein Christ ist jemand der Christus ähnlich ist, dem reinen Wortsinn nach...
Nein, das ist falsch
Dann hat sich der Autor der Imitatio Christi also geirrt? Für alle die nicht wissen, welches Werk ich meine.
Die Nachfolge Christi (De imitatione Christi) von Thomas a Kempis ist ein weit verbreitetes und oft gelesenes geistliches Buch, ursprünglich in lateinischer Sprache geschrieben. Es erschien zuerst anonym um das Jahr 1418.
Wikipedia

Wie der Titel selbst sagt: Christsein besteht in der gelebten Jesus-Nachfolge; nicht in grauer Theorie. Das Leben (die Orthopraxie, die richtige Lebensweise) darum geht es.
Ich weiß mich mit einigen auch hier im Forum in dieser familiären Verbindung, und das ist wunderbar. Aber es gibt auch hier einige in ihren Augen "Christen", mit denen ich mich nicht in der genannten Weise verbunden verstehe.
Das kann ich verstehen, denn auch mir stehen nicht alle Menschen gleichermaßen nahe. Bei manchen springt der Funke des gegenseitigen Verstehens über und bei manchen eben nicht.
Zuletzt geändert von Novas am Mi 7. Feb 2018, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2688
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Abischai » Mi 7. Feb 2018, 14:08

Novalis hat geschrieben:Dann hat sich der Autor der Imitatio Christi also geirrt?
Ich weiß nicht wer jener Autor ist, bzw. sagt mir der Name nichts, ist mir auch egal.
Die Autoren der Bibel haben sich nicht geirrt, und aus der Bibel habe ich das, was ich dazu geschrieben habe. Und nur das zählt.

Auch hier möchte ich relativierend hinzufügen, daß natürlich auch außerbiblische Erklärungen gut sind, wenn sie denn der Bibel nicht widersprechen, also "unbiblisch" sind.
Die von Dir vorgetragene "Definition" widerspricht der Bibel, und da ist es mir völlig gleichgültig, welche "Größe" der Weltgeschcihte das formuliert hat.

Wenn Du das also mit dem vergleichst, was ich dazu verfaßt habe, kannst Du die Frage selbst beantworten, ob jener sich (aus meiner Sicht) geirrt hat, oder nicht. Ich kann es Dir nicht sagen, ich weiß nur daß Deine Worte dazu falsch sind.
________________________

PS: Ich habe erst nach meinem Beitrag gesehen, daß Du dann noch eine WIKI-Quelle angegeben hast, werde mir das mal ansehen...
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Novas » Mi 7. Feb 2018, 14:12

Ich sehe das anders. Lebe damit :) das Buch kann man für gerade mal 6,90 erwerben. Sicher sehr lesenswert für alle, die an einem spirituellen Leben und dem geistigen Wachstum interessiert sind, da es eine universale Lebensweisheit zum Ausdruck bringt.

Bild
Die Nachfolge Christi: Ein kernhafter Auszug aus 'De imitatione Christi'

Rembremerding
Beiträge: 3008
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Rembremerding » Mi 7. Feb 2018, 14:31

Novalis hat geschrieben:Ich sehe das anders. Lebe damit :) das Buch kann man für gerade mal 6,90 erwerben. Sicher sehr lesenswert für alle, die an einem spirituellen Leben und dem geistigen Wachstum interessiert sind, da es eine universale Lebensweisheit zum Ausdruck bringt.
Wie liebevoll und gnadenreich, dass Gott seinen Sohn gesandt hat und nicht nur ein Buch, die Bibel. Darum nennen wir uns Christen und nicht Bibliothekare. :D
Die Anbetung des Herrn darf nicht durch eine Anbetung der Bibel ersetzt werden.
Es gibt keine Heiligkeit, Herr, wenn du deine Hand zurückziehst. Keine Weisheit ist nütze, wenn du nicht mehr steuerst. Keine Tapferkeit hilft, wenn du nicht mehr schützt. Verlassen, sinken wir unter und gehen zugrunde. Kommst du, dann richten wir uns auf und leben. Unbeständig sind wir, aber durch dich werden wir fest.

Thomas von Kempen, Mystiker
Dieser katholische User ist hier dauerhaft inaktiv

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Kingdom » Mi 7. Feb 2018, 15:31

Das Herz freut sich, wenn es Perlen findet, in der Dunkelheit.

Lg Kingdom

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Dienst der Frau: Predigen ist nicht gleich lehren?

Beitrag von Novas » Mi 7. Feb 2018, 15:42

Rembremerding hat geschrieben:Darum nennen wir uns Christen und nicht Bibliothekare. :D
Sehr gut gesagt. Den Spruch merke ich mir :lol:

Es gibt keine Heiligkeit, Herr, wenn du deine Hand zurückziehst. Keine Weisheit ist nütze, wenn du nicht mehr steuerst. Keine Tapferkeit hilft, wenn du nicht mehr schützt. Verlassen, sinken wir unter und gehen zugrunde. Kommst du, dann richten wir uns auf und leben. Unbeständig sind wir, aber durch dich werden wir fest.

Thomas von Kempen, Mystiker
Das erinnert an die Psalmen. Ich habe mir mal überlegt ein Gedichtband zu schreiben, welches sich an den Psalmen orientiert, aber in moderner Sprache.

Antworten