Taufe

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
janosch
Beiträge: 5867
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Taufe

Beitrag von janosch » Do 10. Jan 2019, 14:08

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:06
janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:02

Was für ein Blöde frage... :o
Ich weiß wirklich nicht was du damit Meinst! Natürlich gab es, sogar mehreren Götter,
*Schock*
:shock:
Sagt dir das BAAL oder Aserach...oder eben JHWH? :shock:

janosch
Beiträge: 5867
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Taufe

Beitrag von janosch » Do 10. Jan 2019, 14:10

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:08
Lasst uns lieber wieder zum Thema des Threads zurück kommen.
Warum? Wird langsam ungemütlich...Peter :roll:

Ja genau, dann warum mußte ALLE getuft werden? Sie wahren sowiso in ein "EDEL Ölbaum" verpflanzt , oder?

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2768
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Taufe

Beitrag von PeB » Do 10. Jan 2019, 14:11

janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:06
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:03
janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 13:50
Wo war er Vorher, Bevor diese NEUE Ölbaum eingepfropft wurde?
ES WURDE KEIN NEUER ÖLBAUM EINGEPFROPFT.
Es wurden NEUE ÄSTE auf den bestehenden Ölbaum eingepfropft.

Weißt du überhaupt, was das für ein Vorgang ist - das Einpfropfen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Pfropfen_(Pflanzen)
Na dann stimmt hier was nicht, aber gewaltig...! Dann wieso sollte abgeschnitten werden? :o
Oder Jeremia lügt, oder lieber ihr Versteht untern „einpfropfen“ hier was anderes!
Nein, du lügst. :)
Denn Jeremia (11,16) sagt:
Der HERR nannte dich einen grünen, schönen, fruchtbaren Ölbaum; aber nun hat er mit großem Brausen ein Feuer um ihn anzünden lassen, sodass seine Äste verderben müssen.

DIE ÄSTE verderben - aber NICHT der Ölbaum!
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2768
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Taufe

Beitrag von PeB » Do 10. Jan 2019, 14:12

janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:10
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:08
Lasst uns lieber wieder zum Thema des Threads zurück kommen.
Warum? Wird langsam ungemütlich...Peter :roll:

Ja genau, dann warum mußte ALLE getuft werden? Sie wahren sowiso in ein "EDEL Ölbaum" verpflanzt , oder?
Nein, es ist offtopic.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2947
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Taufe

Beitrag von Travis » Do 10. Jan 2019, 14:14

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:08
Lasst uns lieber wieder zum Thema des Threads zurück kommen.
Wurde eigentlich schon angedacht, ob man die Taufe von Säuglingen unter dem Aspekt vorlaufender Gnade durchführen könnte? Zwei Jesusnachfolger lassen ihr Kind taufen und glauben, trivial ausgedrückt, die ersten Jahre quasi für das Kind mit. Später muss es sich natürlich selbst für Christus entscheiden, sonst hilft die Taufe nichts.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

janosch
Beiträge: 5867
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Taufe

Beitrag von janosch » Do 10. Jan 2019, 14:20

Travis hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:14
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:08
Lasst uns lieber wieder zum Thema des Threads zurück kommen.
Wurde eigentlich schon angedacht, ob man die Taufe von Säuglingen unter dem Aspekt vorlaufender Gnade durchführen könnte? Zwei Jesusnachfolger lassen ihr Kind taufen und glauben, trivial ausgedrückt, die ersten Jahre quasi für das Kind mit. Später muss es sich natürlich selbst für Christus entscheiden, sonst hilft die Taufe nichts.
Wieso müssen für "Christus entscheiden“. Sie sind bereit "Christen sind im Ewig!“ Sie wurden bereit als Baby getauft!! :o

Was sollte diese... Doppel gemoppelt, hält besser? :o :lol:
Zuletzt geändert von janosch am Do 10. Jan 2019, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 6304
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Taufe

Beitrag von Helmuth » Do 10. Jan 2019, 14:20

janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:55
Hast du schon von Proseliten Taufe was gehört?? :roll:
Ja, aber ich kenne diesbezüglich keinen formellen Taufvorgang.
janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:55
Was denkst du, der Jude Herodes, wurde Beschnitten oder getauft als Idumäer?
Mit Verlaub, dieser Typ ist mir völlig egal, und er trägt zur Thematik hier rein gar nichts bei.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2768
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Taufe

Beitrag von PeB » Do 10. Jan 2019, 14:23

Travis hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:14
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:08
Lasst uns lieber wieder zum Thema des Threads zurück kommen.
Wurde eigentlich schon angedacht, ob man die Taufe von Säuglingen unter dem Aspekt vorlaufender Gnade durchführen könnte? Zwei Jesusnachfolger lassen ihr Kind taufen und glauben, trivial ausgedrückt, die ersten Jahre quasi für das Kind mit. Später muss es sich natürlich selbst für Christus entscheiden, sonst hilft die Taufe nichts.
Ich finde die richtige Bibelstelle gerade nicht. Aber sagt Paulus nicht irgendwo, dass ein "heidnischer" Ehepartner durch den getauften Gegenpart mit gerettet wird?
Und wäre das nicht auch analog auf die Kindstaufe übertragbar?
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2947
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Taufe

Beitrag von Travis » Do 10. Jan 2019, 14:30

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:23
Aber sagt Paulus nicht irgendwo, dass ein "heidnischer" Ehepartner durch den getauften Gegenpart mit gerettet wird?
Nicht zwingend gerettet, aber ich weiß was Du meinst. Es steht in 1Kor 7, konkret in 1Kor 7,14. Da müsste ich daheim mal schauen, was "geheiligt" in dem Kontext meint.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

janosch
Beiträge: 5867
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Taufe

Beitrag von janosch » Do 10. Jan 2019, 14:33

Helmuth hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:20
janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:55
Hast du schon von Proseliten Taufe was gehört?? :roll:
Ja, aber ich kenne diesbezüglich keinen formellen Taufvorgang.
Hatte T. Johannes sowas?? Nein!

Petrus auch nicht! Er taufte selbstverständlich, NAME sein Erlöser! Wie logisch ist das den!?
janosch hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:55
Was denkst du, der Jude Herodes, wurde Beschnitten oder getauft als Idumäer?
Mit freundlichen Grüssen, dieser Typ ist mir völlig egal, und er trägt zur Thematik hier rein gar nichts bei.
Wieso nicht! Welchen Voraussetzung gilt für heute ein sog. Juden zusein? Das ist kein wenig ein Widerspruch für dich?
Mich schon! Sogar eine der Größte LÜGE! Und wenn bei Herodes so gelaufen, damals... dann was denkst du, was läuft heute nach 2000 JAHRE????

Bezüglich die sog. Juden; Kannst du Spreu von der Weizen trennen? NEIN! Dann gibt es auch nicht! Weder Spreu noch Weizen!

Genau darum verboten für sog. Juden, ein Christlichen Taufen durchgezogen werden! Das bedeute Ausschuss aus ihre Religion!

Antworten