Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Themen des alten Testaments
Antworten
Maryam
Beiträge: 339
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Beitrag von Maryam » Do 7. Mär 2019, 17:27

Hi liebe Forumteilnehmer
Mit Erstaunen las ich heute in den eigentlichen AT-Büchern Jesus Sirach und dem Buch der Weisheiten. Weshalb gerade diese für ein gottgefälliges Leben sinnvollen und hilfreichen Bücher nie kanonisiert wurden, ist mir echt ein Rätsel.

Paulus erklärte doch gegenüber Timotheus in 2. Tim. 3.16 dass ALLE SCHRIFT VON GOTT eingegeben dazu verhelfe -kurz zusammengefasst- ein vollkommen gottgefälliges Leben zu führen.

Dass das Studium der Kriegsgeschichten in der Tora und und den Königsbüchern, die wohl lediglich interessant sind um die Geschichte Israels kennenzulernen nicht dazu führen, dass durch deren Studium ein Mensch Gottes vollkommen sei zu allem guten Werk geschickt ist klar. Viel eher wären es die umfangreichen, einleuchtenden Lebenslehren in den erwähnten Büchern, Jesus Sirach und dem Buch der Weisheiten.

Man könnte direkt meinen, da seien geistliche Mächte am Werk gewesen, zu verhindern, dass Menschen durch das Leben nach Gottes Regeln zu Mut und Kraft finden würden, was den machthungrigen Oberen jeden Zeitalters wohl nicht in den Kram passte. Was meint Ihr? In der Bibel, die Gute Nachricht für Dich, sind diese drin. Sehr emfpfehlenswert sie zu lesen finde ich. Wer kennt sie und was empfinden solche beim Lesen derselben? Teils sind sie ähnlich wie die Sprüche, aber noch viel detaillierter bezüglich Weisheit...wo und wie sie erlangt werden kann etc.

Was hält Ihr davon? Weiss jemand, warum die wie so viele verbotene sogenannt apokryphe Evangelien nicht kanonisiert wurden, dafür 3 fast gleich lautende der Synoptiker?

lg Maryam

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 36644
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Beitrag von closs » Do 7. Mär 2019, 17:51

Maryam hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 17:27
Weiss jemand, warum die wie so viele verbotene sogenannt apokryphe Evangelien nicht kanonisiert wurden, dafür 3 fast gleich lautende der Synoptiker?
Ich weiß es - trotz RKK-Affinität - NICHT, denke aber, dass man es erklären kann.

Der Heilige Geist wird IMMER kontaminiert, sobald er mit dem menschen in Berührung kommt. - Sei es, dass er missinterpretiert, oder dass er - wie hier - nicht "kanonisiert" wird. - Und diejenigen, die kanonisiert haben, sind halt Menschen, auch wenn sie RKK sind.

Das heißt trotzdem, dass es SChriften gibt, die vom HG inspiriert sind - aber das kann auch außerhalb des Kanons sein und innerhalb des Kanons NICHT sein. - Oder etwas anders: "Inspirierung" kann AUCH "Konfrontation mit Kontamination" bedeuten: "Ich, HG, zeige Euch anhand der Schriften, wie meine Inspirierung vergewaltigt werden kann, damit Ihr erkennt, dass der Heilige Geist IMMER kontaminiert wird, sobald er mit dem menschen in Berührung kommt. - Dazu gäbe es viele Beispiel von Abraham bis David (und natürlich auch darüber hinaus).

Benutzeravatar
EaYggdrasil
Beiträge: 251
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:36

Re: Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Beitrag von EaYggdrasil » Do 7. Mär 2019, 19:07

Interessant ist auch Tobit.
Darin sieht man die alte hebräische Praxis der Zauberei.
Des Hohen Lied ist gesungen
In des Hohen Halle,
Den Erdensöhnen not, unnütz den Riesensöhnen.
Wohl ihm, der es kann, wohl ihm, der es kennt,
Lange lebt, der es erlernt,
Heil allen, die es hören.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Beitrag von Abischai » Mo 11. Mär 2019, 17:20

EaYggdrasil hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 19:07
Darin sieht man die alte hebräische Praxis der Zauberei.
Korrekterweise sollte man sich darauf bescheiden zu sagen: man könne aufgrund dessen eine alte Praxis der Zauberei vermuten, mehr aber nicht.
Das Buch Tobit z.B. ist eine schöne Geschichte, aber die magischen Nennungen darin (Heilung des Tobit) sind mit nichts in den anerkannten Schriften zu rechtfertigen, sondern darum eher als eine Art "Grimms Märchen" einzustufen. Was dort beschrieben ist und auch die Nennung des Engels "Raphael" ist nirgends sonst in der Bibel zu finden.
Ich stufe meinerseits das Buch Tobit als eine zeitgenössische Geschichte ein, die bestimmtem Zweck dienlich war, ähnlich wie die Geschichte des "Jakob der Lügner".
Dem Kontext der Bibel widerspricht das Buch Tobit jedoch, wie auch viele der anderen apokryphen Bücher. Einzig "Sirach" ist eine (soweit ich es gelesen und verstanden habe) neutrale und gut zu lesende Weishheitsschrift. Aber nicht alles was gut und richtig ist muß deshalb in der Bibel stehen. Welchen Grund die ganz frühen Christen hatten, dieses eine Buch nicht zu kanonisieren, wüßte ich auch gern, aber sicher werden sie einen gehabt haben.

Ich halte es da mit Luther bezüglich der Apokryphen: "...gut zu lesen, aber der Heiligen Schrift nicht gleichzusetzen."
Auch die Bücher "Makkabäer" sind interessant, aber z.B. das 2. dieser Bücher enthält gravierende historische Fehler und ist daher ebenfalls ein "in der Hitze des Gefechts" geschriebenes, nicht in allem verifiziertes Werk.

Ich gehe davon aus, daß die "Alten" nicht leichtfertig bei der Kanonisierung der Bibel waren, die haben sich ihr ganzes Leben lang intensiv bemüht, nicht wie wir heute...
Bei denen steckt also doch ein wenig mehr Ernst und Eifer dahinter, als bei heutigen Google-Wissern und Alles-Anzweiflern.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
EaYggdrasil
Beiträge: 251
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:36

Re: Warum fehlen Jesus Sirach und Weisheiten?

Beitrag von EaYggdrasil » Di 12. Mär 2019, 00:55

Abischai hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 17:20
Ich gehe davon aus, daß die "Alten" nicht leichtfertig bei der Kanonisierung der Bibel waren,.
Da stimme ich dir zu.
Die haben sich ihr Büchlein schön so zusammen gezimmert wie es ihnen passte. Andere Bücher, die ebenfalls in vielen Gemeinden in Gebrauch waren wurden einfach mal unterdrückt. Zum Glück gelang es aber nicht ganz.
Des Hohen Lied ist gesungen
In des Hohen Halle,
Den Erdensöhnen not, unnütz den Riesensöhnen.
Wohl ihm, der es kann, wohl ihm, der es kennt,
Lange lebt, der es erlernt,
Heil allen, die es hören.

Antworten