Nebenfrau

Themen des alten Testaments
Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Mo 16. Apr 2018, 00:55

Was sagt die Bibel zu ner Zweitfrau in heutiger Zeit?
Möglich oder besser nicht?
Als Kinder Abrbahams stelle ich diese Frage mal in den Raum.

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hemul » Mo 16. Apr 2018, 01:35

Hexenjagd hat geschrieben: Was sagt die Bibel zu ner Zweitfrau in heutiger Zeit? Möglich oder besser nicht?
Als Kinder Abrbahams stelle ich diese Frage mal in den Raum.

mfg
Gemäß 1.Korinther 7:1-3 unmissverständlich folgendes:
1 Kommen wir nun zu dem, was ihr mir geschrieben habt. ´Ihr sagt:` »Es ist das Beste, wenn ein Mann überhaupt keinen Geschlechtsverkehr mit einer Frau hat.« 2 ´Meine Antwort darauf lautet:` Wegen der Gefahr sexueller Unmoral soll ein Mann die eheliche Beziehung mit seiner Frau pflegen, und eine Frau soll die eheliche Beziehung mit ihrem Mann pflegen. 3 Der Mann darf sich seiner Frau nicht verweigern, und genauso wenig darf sich die Frau ihrem Mann verweigern.
Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern "nur" im Singular spricht? ;)
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Mo 16. Apr 2018, 01:40

Hemul hat geschrieben: Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern im Singular spricht? 8-)
Nö, denn die Bibelstelle geht keineswegs auf meine Frage ein, ein Täuschungsversuch!
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hemul » Mo 16. Apr 2018, 01:44

Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben: Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern im Singular spricht? 8-)
Nö, denn die Bibelstelle geht keineswegs auf meine Frage ein, ein Täuschungsversuch!
War wohl doch nicht das was Du gerne lesen möchtest-verstehst du?? 8-)
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Mo 16. Apr 2018, 01:48

Hemul hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben: Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern im Singular spricht? 8-)
Nö, denn die Bibelstelle geht keineswegs auf meine Frage ein, ein Täuschungsversuch!
War wohl doch nicht das was Du gerne lesen möchtest-verstehst du?? 8-)
Da verstehe ich dich nun nicht mehr.
Was sagt deine Bibelstelle denn über die Nebenfrau aus? nix!
Natürlich pflege ich die Ehe mit meiner Frau und Sie mit mir...also was soll das?

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hemul » Mo 16. Apr 2018, 02:15

Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben: Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern im Singular spricht? 8-)
Nö, denn die Bibelstelle geht keineswegs auf meine Frage ein, ein Täuschungsversuch!
War wohl doch nicht das was Du gerne lesen möchtest-verstehst du?? 8-)
Da verstehe ich dich nun nicht mehr.
Was sagt deine Bibelstelle denn über die Nebenfrau aus? nix!
mfg
Bingo! :thumbup: Die von mir angeführte Bibelstelle spricht nicht von einer Nebenfrau sondern "NUR" von "EINER" Ehefrau. Noch einmal Pauli Worte zur Erinnerung:
Wegen der Gefahr sexueller Unmoral soll ein Mann die eheliche Beziehung mit seiner Frau pflegen, und eine Frau soll die eheliche Beziehung mit ihrem Mann pflegen. 3 Der Mann darf sich seiner Frau nicht verweigern,
Auch in Epheser 5:28-33 erwähnt Paulus ebenfalls keine Nebenfrau:
28 So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie den eigenen Leib. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst. 29 Denn noch nie hat jemand sein eigenes Fleisch gehasst, nein, jeder nährt und pflegt es, wie auch Christus die Kirche, 30 weil wir Glieder seines Leibes sind. 31 Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein. 32 Dies ist ein grosses Geheimnis; ich spreche jetzt von Christus und der Kirche. 33 Doch das gilt auch für jeden Einzelnen von euch: Er liebe seine Frau so wie sich selbst, die Frau aber respektiere den Mann.
Nebenfrauen waren gem. 1.Mose 2:24 von Gott für den Mann überhaupt gar nicht vorgesehen:
24 Aus diesem Grund verlässt ein Mann seinen Vater und seine Mutter, verbindet sich mit seiner Frau und wird völlig eins mit ihr.
Auf diese Worte seines Vaters bezieht sich Jesus ebenfalls in Matthäus 19:4-6 nämlich wie folgt:
4 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer sie am Anfang als Mann und Frau erschuf 5 und sprach: »Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen; und die zwei werden ein Fleisch sein«? 6 So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!
Das war und ist immer noch der Vorsatz von dem Stifter der Ehe. :wave:
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Renate2012
Beiträge: 220
Registriert: So 11. Mär 2018, 13:42

Re: Nebenfrau

Beitrag von Renate2012 » Mo 16. Apr 2018, 06:59

Hemul hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben: Enttäuscht, dass Paulus hier nicht im Plural sondern im Singular spricht? 8-)
Nö, denn die Bibelstelle geht keineswegs auf meine Frage ein, ein Täuschungsversuch!
War wohl doch nicht das was Du gerne lesen möchtest-verstehst du?? 8-)
Da verstehe ich dich nun nicht mehr.
Was sagt deine Bibelstelle denn über die Nebenfrau aus? nix!
mfg
Bingo! :thumbup: Die von mir angeführte Bibelstelle spricht nicht von einer Nebenfrau sondern "NUR" von "EINER" Ehefrau. Noch einmal Pauli Worte zur Erinnerung:
Wegen der Gefahr sexueller Unmoral soll ein Mann die eheliche Beziehung mit seiner Frau pflegen, und eine Frau soll die eheliche Beziehung mit ihrem Mann pflegen. 3 Der Mann darf sich seiner Frau nicht verweigern,
Auch in Epheser 5:28-33 erwähnt Paulus ebenfalls keine Nebenfrau:
28 So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie den eigenen Leib. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst. 29 Denn noch nie hat jemand sein eigenes Fleisch gehasst, nein, jeder nährt und pflegt es, wie auch Christus die Kirche, 30 weil wir Glieder seines Leibes sind. 31 Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein. 32 Dies ist ein grosses Geheimnis; ich spreche jetzt von Christus und der Kirche. 33 Doch das gilt auch für jeden Einzelnen von euch: Er liebe seine Frau so wie sich selbst, die Frau aber respektiere den Mann.
Nebenfrauen waren gem. 1.Mose 2:24 von Gott für den Mann überhaupt gar nicht vorgesehen:
24 Aus diesem Grund verlässt ein Mann seinen Vater und seine Mutter, verbindet sich mit seiner Frau und wird völlig eins mit ihr.
Auf diese Worte seines Vaters bezieht sich Jesus ebenfalls in Matthäus 19:4-6 nämlich wie folgt:
4 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer sie am Anfang als Mann und Frau erschuf 5 und sprach: »Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen; und die zwei werden ein Fleisch sein«? 6 So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!
Das war und ist immer noch der Vorsatz von dem Stifter der Ehe. :wave:
Und der "Stifter der Ehe" ? Wie verhielt es sich denn mit ihm ? Hatte er auch eine Frau , oder eine Nebenfrau oder nichts von alledem ?

Renate2012
Beiträge: 220
Registriert: So 11. Mär 2018, 13:42

Re: Nebenfrau

Beitrag von Renate2012 » Mo 16. Apr 2018, 07:24

Oder noch mal ne bessere Frage : Wenn "Der Stifter der Ehe" heute wieder auf der Welt wäre, welchen Status hätte er ?
Single, Ehemann, Ehemann mit Nebenfrau oder gar Frauensitzenlasser (das sind die Männer, die Frauen erst angraben und dann sitzen lassen) ??? Also welchen Status hätte er heute, der Stifter der Ehen, wenn er selbst wieder auf der Erde wäre ???

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2690
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Nebenfrau

Beitrag von Ziska » Mo 16. Apr 2018, 08:19

Renate2012 hat geschrieben:Oder noch mal ne bessere Frage : Wenn "Der Stifter der Ehe" heute wieder auf der Welt wäre, welchen Status hätte er ?
Single, Ehemann, Ehemann mit Nebenfrau oder gar Frauensitzenlasser (das sind die Männer, die Frauen erst angraben und dann sitzen lassen) ??? Also welchen Status hätte er heute, der Stifter der Ehen, wenn er selbst wieder auf der Erde wäre ???
Der Stifter der Ehe ist der Schöpfer, der allmächtige Gott. Er erschuf einen Mann, Adam und eine Frau, Eva.
Er segnete sie und gab ihnen den Auftrag die Erde mit nachkommen zu füllen.
Von Anfang an sollte ein Mann nur eine Frau haben. Und eine Frau nur einen Mann.

Gott duldete zwar damals die Vielehe, das heißt aber nicht, dass er sie geboten hatte. Denn polygami ist immer mit Problemen verbunden, wie Eifersucht, Rivalität und Streit.

Einige gottesfürchtige Männer erkannten, wie Gott die Ehe sah. Als Bündnis zwischen einem einzigen Mann und einer einzigen Frau.
Deswegen hatten auch sie nur eine einzige Frau. Darunter war Noah und Hiob. Kurz nach der dem Rauswurf aus dem Garten Eden wurde die Vielehe ein Brauch.
Noah hatte aber nur eine Frau, alle Polygamisten kamen in der Sintflut um. Doch später kam der Brauch der Vielehe wieder auf.

Bis zur Gründung der Christenversammlung wurde die Polygami geduldet. Ab diesem Zeitpunkt werden echte Christen nur eine Ehefrau haben.
Wahre Nachfolger Jesu, wahre Christen haben heute somit nur einen Ehepartner, dem sie treu sind!

Wäre Jesus, der Sohn des Stifters der Ehe heute auf der Erde, wäre er ein Prediger der guten Botschaft von Gottes Königreich. Er hätte keine Zeit eine Familie zu gründen.
Er wäre in den 3,5 Jahren vollauf damit beschäftigt den Menschen zu zeigen, was er als König tun wird.
Denn diesen Auftrag erhielt er von seinem Vater. Menschen zu heilen war zweitrangig...

Doch all das ist schon vor fast 2000 Jahren geschehen. In naher Zukunft wird Jesus als Richter der ganzen Erde wiederkommen.
Was das für dich und für mich und für jeden anderen Menschen bedeutet, kann man in der Bibel nachlesen...
Zuletzt geändert von Ziska am Mo 16. Apr 2018, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Noah und die Sintflut. Nur eine Legende?"

https://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/ ... eschichte/

Renate2012
Beiträge: 220
Registriert: So 11. Mär 2018, 13:42

Re: Nebenfrau

Beitrag von Renate2012 » Mo 16. Apr 2018, 08:30

Ziska hat geschrieben:
Renate2012 hat geschrieben:Oder noch mal ne bessere Frage : Wenn "Der Stifter der Ehe" heute wieder auf der Welt wäre, welchen Status hätte er ?
Single, Ehemann, Ehemann mit Nebenfrau oder gar Frauensitzenlasser (das sind die Männer, die Frauen erst angraben und dann sitzen lassen) ??? Also welchen Status hätte er heute, der Stifter der Ehen, wenn er selbst wieder auf der Erde wäre ???
Der Stifter der Ehe ist der Schöpfer, der allmächtige Gott. Er erschuf einen Mann, Adam und eine Frau, Eva.
Er segnete sie und gab ihnen den Auftrag die Erde mit nachkommen zu füllen.
Von Anfang an sollte ein Mann nur eine Frau haben. Und eine Frau nur einen Mann.

Gott duldete zwar damals die Vielehe, das heißt aber nicht, dass er sie geboten hatte. Denn polygami ist immer mit Problemen verbunden, wie Eifersucht, Rivalität und Streit.

Einige gottesfürchtige Männer erkannten, wie Gott die Ehe sah. Als Bündnis zwischen einem einzigen Mann und einer einzigen Frau.
Deswegen hatten auch sie nur eine einzige Frau. Darunter war Noah und Hiob. Kurz nach der dem Rauswurf aus dem Garten Eden wurde die Vielehe ein Brauch.
Noah hatte aber nur eine Frau, alle Polygamisten kamen in der Sintflut um. Doch später kam der Brauch der Vielehe wieder auf.

Bis zur Gründung der Christenversammlung wurde die Polygami geduldet. Ab diesem Zeitpunkt werden echte Christen nur eine Ehefrau haben.
Wahre Nachfolger Jesu, wahre Christen haben heute somit nur einen Ehepartner, dem sie treu sind!
Dankeschön, Ziska,
aber das beantwortet jetzt nicht die von mir gestellten Fragen.

Antworten