Nebenfrau

Themen des alten Testaments
Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Do 26. Apr 2018, 00:49

Magdalena61 hat geschrieben:Wow.
Kriegt ihr die rechtliche Seite gebacken? BAMF Aufenthalt in Deutschland
Krankenversicherung?
Oder ist es eine Asylbewerberin?

Wenn sie für euch als Haushaltshilfe arbeitet, mußt du sie anmelden.

Das ist eine schwierige Aufgabe.
LG
Wir leben im Urwald, entspann dich..jajajajaja :engel:
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14935
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Nebenfrau

Beitrag von Magdalena61 » Do 26. Apr 2018, 00:55

Hexenjagd hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben: Im vorliegenden Fall stimmen zufällig der Willen des Staates und die tendenzielle Aussage der Bibel überein.
Nein, das tun sie ganz und gar nicht drum gibt es den Thread.
Tun sie doch! :)
Bislang ist hier keineswegs ein Verbot dessen bewiesen, im Gegenteil, ich erinnere mal daran...
Magdalena61 hat geschrieben: Fakt ist: Die Vielehe wurde nie ausdrücklich und unmißverständlich verboten. Auch im NT nicht.
Woher der plötzliche Sinneswandel?
Nix Sinneswandel.
Die Vielehe wurde nicht verboten, weil sie ein Bestandteil der damaligen Kulturen war. Wo hätten denn die "überzähligen" Frauen hin sollen mit ihren Kindern?
Ins Elend? Ins soziale Abseits? In die Armut?

Im Gegensatz zu manchem Vertreter seines Bodenpersonal ist Gott ein nüchterner Realist.

Schau mal:
1. Kor. 7,2 (SLT): um aber Unzucht zu vermeiden, soll jeder [Mann] seine eigene Frau und jede [Frau] ihren eigenen Mann haben.
Singular. Auch die folgenden Verse sprechen von Mann und Frau in der Einzahl. Das ist aus dem NT.
Noch ein Vers:
1. Tim. 3,2 (SLT):Nun muss aber ein Aufseher untadelig sein, Mann einer Frau, nüchtern, besonnen, anständig, gastfreundlich, fähig zu lehren
"Mann einer Frau" und nicht "Mann eines Mannes" oder "Mann einer oder mehrerer Frauen".
Für die Diakone gilt dasselbe. 1. Tim. 3,12
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14935
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Nebenfrau

Beitrag von Magdalena61 » Do 26. Apr 2018, 00:58

Hexenjagd hat geschrieben:Ich hatte ein sofortiges eingreifen der Mods erwartet, nun ja, danke dir Abischai du nennst die Sache beim Punkt.
Auf Seite 12 kommt Er der Erich daher und trägt nix zum Thema bei ausser ner völlig deplazierten Gegenfrage.
Nachdem ich Ihn bat einen extra Thread zu seiner Frage zu eröffnen kommt er, Erich daher und meint doch wirklich
persönlich werden zu müssen mit einer völlig absurden Unterstellung wie Frauenhasser, ja geht´s noch?
Da hilft auch dein dummes Fragezeicen nix merh am Abschluss!!!
Am Thread hat Erich sich nicht beteilligt bis dahin und mir aber ist das Thema wichtig, da aktuell.

mfg
Entspanne dich...

So blöd ist die Frage gar nicht.
Hat zwar nichts mit deiner Frage zu tun, aber mit Prinzipien; mit Werten.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Do 26. Apr 2018, 01:06

Magdalena61 hat geschrieben:Nix Sinneswandel.
Die Vielehe wurde nicht verboten, weil sie ein Bestandteil der damaligen Kulturen war. Wo hätten denn die "überzähligen" Frauen hin sollen mit ihren Kindern?
Ins Elend? Ins soziale Abseits? In die Armut?
Liest du auch was ich schreibe?
Es handelt sich um eine Witwe mit Ihrem Sohn und sie brauchen dringende Hilfe!
Es gibt hier nur mal keine staatliche Institution die helfen würde Wir sind dran gutes zu tun.

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

CoolLesterSmooth
Beiträge: 434
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

Re: Nebenfrau

Beitrag von CoolLesterSmooth » Do 26. Apr 2018, 01:54

Hexenjagd hat geschrieben: Die Haushälterin könnte das auch machen aber, sie lebt ihr eigenes Leben neben der Arbeit, die Nebenfrau nicht.
Es handelt sich um eine Witwe mit Ihrem Sohn und sie brauchen dringende Hilfe!
Es gibt hier nur mal keine staatliche Institution die helfen würde Wir sind dran gutes zu tun.
Was hindert dich daran, die betroffene Frau als Haushälterin anzustellen und so zu bezahlen, dass sie in der Lage ist, sich und ihr Kind zu versorgen und trotzdem noch ihr eigenes Leben zu leben?

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1457
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 06:13

Re: Nebenfrau

Beitrag von Erich » Do 26. Apr 2018, 07:30

Hexenjagd hat geschrieben:... Frauenhasser, ja geht´s noch?
Ich bin kein Frauenhasser! - Im Gegenteil!


Im Neuen Testament steht geschrieben:
1Tim 3,2 Ein Bischof aber soll untadelig sein, Mann einer einzigen Frau, nüchtern, besonnen, würdig, gastfrei, geschickt im Lehren,
1Tim 3,12 Die Diakone sollen ein jeder der Mann einer einzigen Frau sein und ihren Kindern und ihrem eigenen Haus gut vorstehen.
Was für Diakone und Bischöfe gilt, sollte das nicht auch für den christlichen "Normalbürger" gelten?

Auch hier ist nicht von drei, vier, ..., vielen die Rede.
Mt 19,6 So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!
Wie viele Frauen hatten denn die Jünger Jesu?

Oder: Warum hat Gott, dem Adam nicht gleich 100 Frauen gegeben, wenn eine Frau nicht genügen würde?
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (Hebr 13,8)

Benutzeravatar
Travis
Administrator
Beiträge: 2590
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Nebenfrau

Beitrag von Travis » Do 26. Apr 2018, 07:45

Ich überlege die ganze Zeit, weshalb ich eine "Nebenfrau" würde haben wollen? Für Sex?

Da eine gottgewollte Beziehung basierend auf Gen 2,24 weit über Intimitäten hinausgeht, traue ich mir nicht zu, eine solche Beziehung mit zwei Frauen einzugehen. Offen gesagt genügt mir da eine einzige Frau vollends. Betrachtet man die Lage unter christlichen Ehepaaren, so ist die Ehe zwischen zwei Christen bereits anspruchsvoll genug.

Daher ist der Gedanke an eine Nebenfrau nicht mehr als ein Gedankenspiel und das auch nur für Leute, die ihre bestehende Ehe einigermaßen meistern. Letztere sind aber vermutlich froh über diesen Umstand und haben gar keine Lust, dies durch eine Nebenfrau zu verkomplizieren.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Nebenfrau

Beitrag von Janina » Do 26. Apr 2018, 08:40

Magdalena61 hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Polygamie ist in der BRD verboten.
Auch wenn man damit als "alternative Lebensgemeinschaft" zum Standesamt geht? 8-)
Plus die Rechte der Flüchtlinge... eine Gleichbehandlung ist ja nicht gegeben, wenn die einen drei Frauen gleichzeitig haben dürfen
Aber jedem steht es doch frei, in die Türkei zu fahren dafür. Oder nicht?
Magdalena61 hat geschrieben:Im vorliegenden Fall stimmen zufällig der Willen des Staates und die tendenzielle Aussage der Bibel überein.
Naja, nicht ganz. Wenn ich Hexen töten möchte (2. Mose 22, 17), bin ich hierzulande gewissen Behinderungen ausgesetzt.
Hexenjagd hat geschrieben:Das Thema ist heiss, sehr heiss in jeder Hinsicht und darum gehts...
Wenn deine Frau damit entlastet wird, ist's ja für alle ein Gewinn. 8-)

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Do 26. Apr 2018, 15:25

CoolLesterSmooth hat geschrieben: Was hindert dich daran, die betroffene Frau als Haushälterin anzustellen und so zu bezahlen, dass sie in der Lage ist, sich und ihr Kind zu versorgen und trotzdem noch ihr eigenes Leben zu leben?
Das monatliche Einkommen.
Travis hat geschrieben: Betrachtet man die Lage unter christlichen Ehepaaren, so ist die Ehe zwischen zwei Christen bereits anspruchsvoll genug.
Das ist Richtig. Das mag man nun so sehen oder auch nicht. Fakt ist aber das es eine neue Erfahrung sein wird, wie es ausgeht weiß man vorher leider nicht immer.
Janina hat geschrieben:Wenn deine Frau damit entlastet wird, ist's ja für alle ein Gewinn. 8-)
So sehe ich das auch.
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Nebenfrau

Beitrag von Janina » Do 26. Apr 2018, 15:30

Hexenjagd hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Wenn deine Frau damit entlastet wird, ist's ja für alle ein Gewinn. 8-)
So sehe ich das auch.
Zumindest wenn beide mit der Hälfte deiner Kräfte zufrieden sind.

Antworten