WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Themen des alten Testaments
Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12468
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von Münek » Mo 11. Feb 2019, 01:00

Jerom hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 16:17
Tja - Undank ist der Welt Lohn. Gott hat sich bekanntlich seit 2000 Jahren nicht mehr gemeldet. Möglicherweise hat er in einem anderen Sternensystem ein ihm genehmeres Volk gefunden, das ihn lobt und verehrt. Unser Jahwe scheint diesen Zuspruch nötig zu haben -
was mich als Ungöttlichen natürlich höchst in Erstaunen versetzt. :)
Munek, mit unter mag Ironie ja ganz unterhaltsam und witzig sein, aber halt nur mitunter.
Ich heiße "Münek" nicht "Munek". Münek mit "ü". "Ü" wie übermütig. Soviel Zeit sollte sein...

Dass Jahwe in anderen Galaxien nach dem Rechten sieht, sollte für den Schöpfer eines unendlichen Universums selbstverständlich sein. Ich gehe davon aus, dass es Millionen von Planeten gibt, die intelligentes Leben tragen. Natürlich stellt sich die Frage, ob Jahwe diese alle erschaffen hat.

Es gibt kein Naturgesetz, welches die Anzahl der GÖTTER begrenzt.
Jerom hat geschrieben:Schade, dass Sie sich nicht ernsthaft mit dieser Schöpfung auseinander setzen, d. h. nach welchen Gesetzen dieser "Film" hier auf Erden abläuft!
Vorab: In diesem Forum wird sich geduzt.

Ansonsten mache ich mir sehr viele Gedanken - weniger über Gott als über unsere Welt. "Schöpfung" klingt nach einem persönlichen intelligenten allmächtigen Schöpfer. Dieser - wenn er mit dem Bibelgott Jahwe gleichgesetzt wird - scheint mir eher ein Produkt menschlicher Fantasie zu sein (siehe den Philosophen Feuerbach).

Gäbe es ihn, müsste man sich - so wie er im "Alten Testament" beschrieben wird - um seine psychische Gesundheit Sorgen machen...
Jerom hat geschrieben:Mit den dem "rk GOTT", nebst Stellvertretern in Rom und weiteren "Religionsgöttern", hat diese Schöpfung, nebst Schöpfer, nichts zu tun.
Der "unfehlbare" römisch-katholische Papst und Bischof von Rom ist immerhin der Stellvertreter des SOHNES GOTTES auf Erden. Wird zumindest in manchen frommen Kreisen behauptet... :)

Für mich ist das Kinderkram - ausgedacht von spätpubertierenden (macht)geilen alten Männern.

Jerom
Beiträge: 163
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 17:58

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von Jerom » Mo 11. Feb 2019, 10:34

Vorab: In diesem Forum wird sich geduzt.
Münek, wie Sie sehen, liegen Sie auch hier falsch! ;)
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" - Matthias Claudius -

Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" Prüft es!

Jerom
Beiträge: 163
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 17:58

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von Jerom » Mo 11. Feb 2019, 10:41

Gäbe es ihn, müsste man sich - so wie er im "Alten Testament" beschrieben wird - um seine psychische Gesundheit Sorgen machen...
"Sorgen" über die Psyche kann Mann/Frau sich hier in der Tat so über einige Zeitgenossen machen, nicht wahr Herr Münek? ;)

PS: Wer das Einmaleins nicht beherrscht, von dem erwarte ich auch keine Erklärung über die Integral- und Differenzial-Rechnung.
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" - Matthias Claudius -

Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" Prüft es!

R.F.
Beiträge: 6065
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von R.F. » Mo 11. Feb 2019, 11:14

Münek hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 01:00
- - -
Der "unfehlbare" römisch-katholische Papst und Bischof von Rom ist immerhin der Stellvertreter des SOHNES GOTTES auf Erden. Wird zumindest in manchen frommen Kreisen behauptet... :)

Für mich ist das Kinderkram - ausgedacht von spätpubertierenden (macht)geilen alten Männern.
Dass Du das noch immer bringst, wundert mich schon ein wenig, lieb-heinz-mein.

Du unterstellst den Kirchen eine Autorität, wenn auch ironisch gemeint, die sie im absoluten Sinne nicht haben. Die im 17. Kapitel der Offenbarung vorgestellte Kurtisane betäubt die Erdlinge mit einer Mischung aus biblischen Wahrheiten und heidnischen Lehren.

janosch
Beiträge: 5693
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 12:28

PeB hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 14:37
janosch hat geschrieben: Schlechte Vergelich! Natürlich kannst du das! Ich lebe noch!

Kann ich nicht wissen...
Ich kenne nur das Pseudonym "Janosch" und habe keine Ahnung wer oder was dahinter steckt. Ich KÖNNTE unter Umständen deine Existenz beweisen, wenn ich mehr Informationen hätte. So KANN ich es nicht. Und genauso verhält es sich mit anderen - historischen - Personen.
Sorry das habe ich total versehen; :o

Was kannst du nicht „Wissen“ ??? :o so ein B....das ist nur Bla Bla , und Ablenkung! Du kannst du soagr historische Nachforschungen (ECHTEZIT!!!) anstellen, bezüglich mein Person, jeder zeit!! :thumbdown:
janosch hat geschrieben:Was wenn das bewiesen ist? Dann wird deine glauben Zerstört über janosch, was du jetzt glaubst! Ist das gut oder schlecht? :roll:

Das wäre belanglos. Da ich dich nur unter dem Pseudonym Janosch und nicht als Mensch kenne, ist es egal, ob ich mit einem Menschen oder einem Bot kommuniziere, solange es amüsant bleibt. ;)
(Nicht ganz ernst gemeint, aber du weißt was ich sagen will)
Ich babe kein "Pseudo Namen"! Das ist mein Echte Name das kannst du dich selbst beweisen dann warum lügst du?? Jetzt sogar als Mod, kannst du mein Email, (IP adrersse) was du verwaltest WISSEN!!!!!!
janosch hat geschrieben:Schriftlichen Zeugnissen gibt es in der Bibel, aber was beweis das?

Nichts - das sage ich ja!!!
Es sind lediglich Belege für den Glauben. Glauben musst du selber.
:o Welche Belege??? Glaube braucht kein „Belege"!!! Dein „Physik“ braucht belege , dann hast du ein Problem wenn die belege Fehlen, oder sogar gefälscht sind!!! ;)

Der resst ist keine wert zu antworten ...nur Pöbelei....das sieht man gut, das du mit deine eigen Behauptungen nicht klar kommst!! ;)

janosch
Beiträge: 5693
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 12:31

Travis hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 15:20
PeB hat geschrieben:WARUM ist der PeB dieses Threads ganz anders als PeB?
Nein, aber janosch hängt mir gleich wieder alles mögliche an.
Anhäneg was? :lol: Ihr sitz in den selbe BOOT, nur eine ist Rot der andere ist Grün gemalt! :lol:

Was ist Beleg?

wiki!

Ein Beleg ist im betrieblichen Rechnungswesen ein Dokument, das Daten über einen Geschäftsfall enthält. Er dokumentiert ein Ereignis im Geschäftsprozess, das eine finanzielle Auswirkung auf ein Unternehmen hat und daher in der Buchhaltung erfasst werden muss.


in mein Sprache bedeutet, Wortwörtlich „BEWEIS"!!!

janosch
Beiträge: 5693
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 12:59

Münek hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 01:00
Jerom hat geschrieben:Mit den dem "rk GOTT", nebst Stellvertretern in Rom und weiteren "Religionsgöttern", hat diese Schöpfung, nebst Schöpfer, nichts zu tun.
Der "unfehlbare" römisch-katholische Papst und Bischof von Rom ist immerhin der Stellvertreter des SOHNES GOTTES auf Erden. Wird zumindest in manchen frommen Kreisen behauptet... :)

Für mich ist das Kinderkram - ausgedacht von spätpubertierenden (macht)geilen alten Männern.
Na dann die Frage doch berechtigt ist, wer überhaupt der Wahre Gott ist. :roll:

RKK oder allgemein die Christentum, nach diese Lehre (Trinität und so...) Beten sie ein AT JHWH als Gott und Vater an! Das habe ich oft gefragt bei Hemul.. .- schade das nicht zu Wort kommen kann- :roll: ( Er wurde von Eva verführt!) :lol:

Dann was hat diese Paulus der noch Saulus war, der Böse JHWH oder den Gute JHWH nachgefolgt hat? Anschein im Neu Bund MUß ein anderen Gott geben, als was aus dem AT wahrgenommen wird heute!?

Hmm...dann wieso Wundert mich nicht, dass das Gesetz und der Gnade gleichzeitig nicht Funzen kann!?

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2691
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von PeB » Mo 11. Feb 2019, 14:35

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:28
PeB hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 14:37

Meine Güte! Der Beitrag ist vom September 2018! :?
janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:28
Was kannst du nicht „Wissen“ ??? :o so ein B....das ist nur Bla Bla , und Ablenkung! Du kannst du soagr historische Nachforschungen (ECHTEZIT!!!) anstellen, bezüglich mein Person, jeder zeit!! :thumbdown:
[...]
Ich babe kein "Pseudo Namen"! Das ist mein Echte Name das kannst du dich selbst beweisen dann warum lügst du?? Jetzt sogar als Mod, kannst du mein Email, (IP adrersse) was du verwaltest WISSEN!!!!!!
Ich kenne jetzt den Namen "Janosch", deine E-Mail-Adresse [nein, kenne ich nicht, gerade nachgeschaut :) ], das Bundesland in dem du wohnst, deinen Beruf und ein paar Interessensschwerpunkte. Mehr nicht, ich bin kein Admin.
Danke aber für die Herausforderung. Dann werde ich mal recherchieren, was ich über dich in Erfahrung bringen kann. ;)
janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:28
Der resst ist keine wert zu antworten ...nur Pöbelei....das sieht man gut, das du mit deine eigen Behauptungen nicht klar kommst!! ;)
Ich verstehe nicht, warum du dich so echauffierst. Ich habe keineswegs versucht, dich "anzupöbeln". Es ging mir um eine prinziepielle Feststellung: solange ich die Existenz einer Person nicht selber für mich belegen kann, ist sie unbeweisbar. Ich kann sie als "real" annehmen und mich mit ihr unterhalten - so wie ich es jetzt tue.

Du hast mir jetzt eine Herausforderung gestellt und ich werde gerne einmal überprüfen, ob es jetzt für mich möglich ist, Janosch mittels der Angaben, die mir vorliegen, zu beweisen. :)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 3052
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17
Wohnort: Kasane

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von Martinus » Mo 11. Feb 2019, 22:57

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:28


Was kannst du nicht „Wissen“ ??? :o so ein B....das ist nur Bla Bla , und Ablenkung! Du kannst du soagr historische Nachforschungen (ECHTEZIT!!!) anstellen, bezüglich mein Person, jeder zeit!! :thumbdown:

Achtung, das ist etwas für unser Spezialisten. Die historisch-kritischen Forscher sind jetzt gefragt. ;) ;)

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12468
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: WARUM ist der Gott des AT ganz anders als Gott ?

Beitrag von Münek » Di 12. Feb 2019, 15:52

Jerom hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:34
Vorab: In diesem Forum wird sich geduzt.
Münek, wie Sie sehen, liegen Sie auch hier falsch! ;)
Tja, mein Lieber - so grausam kann das Leben sein...

Antworten