Nebenfrau

Themen des alten Testaments
Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6811
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Nebenfrau

Beitrag von Janina » Di 17. Apr 2018, 13:13

Ziska hat geschrieben:Gott inspirierte Salomo die obigen Verse niederzuschreiben. Warum? Weil er wußte, dass die Vielehe nur Unglück bringt...
Der Ärmste: 1000 Schwiegermütter! :o

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2549
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Nebenfrau

Beitrag von Ziska » Di 17. Apr 2018, 13:53

Janina hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Gott inspirierte Salomo die obigen Verse niederzuschreiben. Warum? Weil er wußte, dass die Vielehe nur Unglück bringt...
Der Ärmste: 1000 Schwiegermütter! :o
Stimmt... Hab ich noch nie so gesehen... Der Arme! Aber selber Schuld!
Liebe Grüße von der Ziska! :wave:

“Wer wird in das Buch des Lebens eingetragen? Kann man auch wieder gestrichen werden?

https://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/ ... es-lebens/

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Nebenfrau

Beitrag von Magdalena61 » Mi 18. Apr 2018, 00:51

Hexenjagd hat geschrieben:Was sagt die Bibel zu ner Zweitfrau in heutiger Zeit?
Das Jahr 2018 wird in der Bibel nicht erwähnt.
Du meinst: Was schreibt die Bibel der Gemeinde vor bezüglich der Anzahl von Ehefrauen, die ein Mann nehmen darf?

Einige Verse wurden ja schon genannt.
Daraus kann man Lehren konstruieren

Für Polygamie oder dagegen, je nachdem, welche Verse man zugrunde legt.


Fakt ist: Die Vielehe wurde nie ausdrücklich und unmißverständlich verboten. Auch im NT nicht.

Reicht dir (d)eine Frau nicht?
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Rembremerding
Beiträge: 3008
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16

Re: Nebenfrau

Beitrag von Rembremerding » Mi 18. Apr 2018, 05:42

Es wurde bereits erwähnt und geflissentlich ignoriert:
Das Verhältnis, die Beziehung und Gemeinschaft Braut-Bräutigam, Mensch (menschliche Seele)-Jesus Christus, Mensch-Gott wurde von Gott unter anderem durch die Ehe Mann-Frau veranschaulicht und in das menschliche Wesen durch und für die schöpferische Liebe eingesenkt.
Deshalb erübrigen sich all die Gedanken über Polygamie und Ehebruch und machen die biblischen Belege verständlich.

All die menschlichen Konstrukte Vielehe oder Ehebruch auch noch mit Bibelverse belegen zu wollen, zeigen auf, wie sehr der Mensch Erlösung von seiner Sünde bedarf.
Diese Sünde will Entzweiung, genau das Gegenteil von dem, was Gott uns in seinem Sohn anbietet.
Gerade am Beispiel Ehe, ein Mann, eine Frau, wird die Heilsgeschichte Gottes für den Menschen anschaulich. Weg von der Vielgötterei, hin zum einen und wahren Gott, der die Liebe ist.

Sünde engt ein, nimmt Freiheit. Der Blick auf das Gesamte (etwa der Kontext der Bibel) wird von ihr verstellt durch Zerteilung auf einzelne Verse und Worte, um kleine Räume für Sünde zu schaffen.



Servus :wave:
Dieser katholische User ist hier dauerhaft inaktiv

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6811
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Nebenfrau

Beitrag von Janina » Mi 18. Apr 2018, 10:03

Magdalena61 hat geschrieben:Fakt ist: Die Vielehe wurde nie ausdrücklich und unmißverständlich verboten. Auch im NT nicht.
Reicht dir (d)eine Frau nicht?
Statistisch gesehen nicht. Offizielle Schätzung: 1.000.000 bezahlte Akte täglich.

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 504
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Mi 18. Apr 2018, 16:05

Magdalena61 hat geschrieben: Fakt ist: Die Vielehe wurde nie ausdrücklich und unmißverständlich verboten. Auch im NT nicht.
Sie wurde gar teilweise angeordnet.
Zum Beispiel dann, das ein Bruder die Frau nehmen musste wenn kein Erbe da war, egal ob bereits Er eine hatte oder nicht!
Magdalena61 hat geschrieben: Reicht dir (d)eine Frau nicht?
LG
Darauf gehe ich nun nicht weiter ein.

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2685
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Nebenfrau

Beitrag von Abischai » Mi 18. Apr 2018, 16:14

Das mit der Schwagerehe ist aber kein generelles globales Gebot Gottes gemeint, sondern ein sehr spezifisches für die Sitte in Israel. Wir können daraus moralische Schlüsse ziehen und lernen, aber in unseren Kulturen ist die Schwagerehe weder üblich noch befohlen.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 504
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Nebenfrau

Beitrag von Hexenjagd » Mi 18. Apr 2018, 18:33

Abischai hat geschrieben:Das mit der Schwagerehe ist aber kein generelles globales Gebot Gottes gemeint, sondern ein sehr spezifisches für die Sitte in Israel. Wir können daraus moralische Schlüsse ziehen und lernen, aber in unseren Kulturen ist die Schwagerehe weder üblich noch befohlen.
Unsere Kultur ist gerade am sowieso aussterben!
Das Thema ist immerhin so wichtig das es sogar in 2 Evangelien aufgegriifen ist und man den Herrn dazu befragte.

Markus 12, 23
In der Auferstehung nun, wenn sie auferstehen, wessen Frau wird sie sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.

Lukas 20, 33
Wessen Frau wird sie nun in der Auferstehung sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.

Sie hatten zwar eine andere Frage und Jesus antwortet für die Zukunft, aber mir scheint es als wäre die Sitte für alle beteilligten kein Problem gewesen.
Ist ja doch alles uns zur Lehre und zum Vorbild geschrieben was in der Schrift steht, :-)

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2549
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Nebenfrau

Beitrag von Ziska » Mi 18. Apr 2018, 18:45

Hexenjagd hat geschrieben:
Abischai hat geschrieben:Das mit der Schwagerehe ist aber kein generelles globales Gebot Gottes gemeint, sondern ein sehr spezifisches für die Sitte in Israel. Wir können daraus moralische Schlüsse ziehen und lernen, aber in unseren Kulturen ist die Schwagerehe weder üblich noch befohlen.
Unsere Kultur ist gerade am sowieso aussterben!
Das Thema ist immerhin so wichtig das es sogar in 2 Evangelien aufgegriifen ist und man den Herrn dazu befragte.

Markus 12, 23
In der Auferstehung nun, wenn sie auferstehen, wessen Frau wird sie sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.

Lukas 20, 33
Wessen Frau wird sie nun in der Auferstehung sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.

Sie hatten zwar eine andere Frage und Jesus antwortet für die Zukunft, aber mir scheint es als wäre die Sitte für alle beteilligten kein Problem gewesen.
Ist ja doch alles uns zur Lehre und zum Vorbild geschrieben was in der Schrift steht, :-)

mfg
Hatte diese Frau gleichzeitig 7 Ehemänner? :o
Liebe Grüße von der Ziska! :wave:

“Wer wird in das Buch des Lebens eingetragen? Kann man auch wieder gestrichen werden?

https://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/ ... es-lebens/

traydor
Beiträge: 120
Registriert: Do 6. Feb 2014, 10:05

Re: Nebenfrau

Beitrag von traydor » Mi 18. Apr 2018, 18:47

Dass die Vielehe in der Bibel nicht explizit verboten ist und die Tatsache, dass die Helden aus dem AT so viele hatten wie sie wollten bzw. in Sodom ihre Töchter zur Vergewaltigung freigaben zeigt halt, wie frauenverachtend die Bibel und der bibeltreue Glaube tatsächlich sind.

Antworten