Messias im AT

Themen des alten Testaments
Zippo
Beiträge: 328
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Messias im AT

Beitrag von Zippo » Fr 18. Mai 2018, 12:11

Novalis hat geschrieben:
jose77 hat geschrieben:Der sog. Teufel hält dir keine Pistole an den Kopf. Du entscheidest selber. Er zeigt dir nur die Möglichkeit, nicht mehr
Richtig :thumbup: der "Teufel" hat nur so viel Macht, wie der Mensch ihm gibt. Soetwas wie einen Gegenspieler des Allmächtigen gibt es nicht. Das ist ein zutiefst absurder Gedanke, denn wie könnte es eine zweite Macht neben dem Einen geben? Es ist eher so, dass der Mensch sein eigener Gegenspieler ist. Dem Teufel die Schuld für das Böse in die Schuhe zu schieben, ist kein sonderlich überzeugender Denkansatz, weil der Mensch in jedem Falle verantwortlich ist.
Ich finde , du unterschätzt den Teufel. Wir hatten ja bereits über David gesprochen und wie leicht es war, ihn zu verführen. Obwohl er in den Psalmen immer besingt, wie sehr ihm Gottes Gesetz am Herzen liegt.

Oder denke an Petrus. Wie sehr hat er beteuert, daß er sich nicht an seinem Herrn ärgern will. Der Herr sagt ihm , "noch ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen Mt 26,34
Und Petrus hat seinen Herrn dreimal verleugnet.

So einfach ist das also nicht, der Versuchung zu widerstehen. Vielleicht ist ja gerade dies der Grund, weshalb Gott uns Vergebung durch Gnade anbietet.

Menschen , wie du oder Jose mögen ihr Leben lang verschont geblieben sein, vor den Angriffen des Teufels. Da verläuft das Leben ganz gut und Jose ist wohl der Meinung, daß er ohne Gnade auskommt.
Er hat ja auch Recht damit, wenn er gemäß der Aussagen des AT sich bemüht ein gutes Leben zu führen.
.
Lutherbibel 2017
Jes 58,7 Heißt das nicht: Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!
Wenn du so gelebt hast, Jose, stehst du bestimmt noch in dem Buch des Lebens und wirst dich einmal vor dem Thron Gottes zur Beurteilung einfinden. Off 20,11-15
Aber was ist, wenn Gott dich strafend ansieht , Jose, und dir aufzählt, was du alles übersehen hast und dir am Ende noch sagt: "Ich habe dir Gnade angeboten und du hast abgelehnt ? Ich habe meinen Sohn als Messias in die Welt geschickt und du hast sein Angebot verachtet.

Und der Messias Jesus hat nicht nur Gesellschaftskritik geübt, er hat das Gestz empfindlich verschärft. Er hat seinen Zuhörern gesagt, daß sie vollkommen sein sollen, wie ihr Vater im Himmel auch vollkommen ist. Mt 5,48
Könnte da nicht auf dem Sterbebett der Gedanke kommen, etwas versäumt zu haben , um die Gerechtigkeit Gottes vollkommen zu befriedigen ?
Gottesbilder sind immer schwierig. Weil der Mensch dazu neigt Gott zu vermenschlichen.
Gott ist jenseits unserer Vorstellung.
Gott ist ultimativ jenseits aller Bilder, aber sagen wir es so: in seiner allumfassenden Barmherzigkeit erlaubt er uns Bilder, damit wir uns dem Unvorstellbaren leichter annähern können. Es kann sicher hilfreich sein ihn als den Universalen Vater zu verstehen und anzureden, auch wenn Gott zweifellos nicht männlich ist und somit nur symbolisch, aber nicht wortwörtlich der Vater. Je nach Reifegrad wird ein Mensch unterschiedliche Bilder bevorzugen oder sogar ganz auf alle Bilder verzichten. Der ewige, unendliche, grenzenlose REINE GEIST (sozusagen der philosophische Gottesbegriff ;) ) ist jedoch derart abstrakt, dass ich es verstehen kann, wenn Menschen nach Bildern verlangen, die ihr Herz erwärmen. Das Schöne an der Religion ist, dass wir uns dort der Sprache der Bilder bedienen können.
Es liegt an dir, Gott ist jederzeit da, wenn du ihn suchst und du seine Wege beschreitest.
Und sonst kommst du nach Ägypten in die Sklaverei.
Die furchtbarste Sklaverei und Verdammnis ist unser eigener Egoismus, denn auf diese Weise trennen wir uns von der vollkommenen Liebe, dem erleuchteten Dasein und Leben in Fülle, welches uns empfindsam macht für den Lichtstrom der Gnade. Ich habe übrigens Jahre darüber nachgedacht, was Gnade sein soll, weil es mir kein Christ erklären konnte. Bis es mir ein orthodoxer Christ sagte: Gnade ist die Energie Gottes. Seine Energie durchwirkt die ganze Schöpfung, aber wir nehmen sie häufig nicht wahr. Der Mensch hat eigentlich nur ein Problem: seine Blindheit. Jesus ist der Messias, insofern er den Menschen die Augen geöffnet hat: vielleicht zum ersten mal in ihrem ganzen Leben.
Auch die Blindheit kommt von Satan:
2 Kor 4, 3 Ist aber unser Evangelium verdeckt, so ist's denen verdeckt, die verloren werden, 4 den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat, dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes. 5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus, dass er der Herr ist, wir aber eure Knechte um Jesu willen. 6 Denn Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass die Erleuchtung entstünde zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.
Liebe Grüsse Thomas

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Messias im AT

Beitrag von Novas » Fr 18. Mai 2018, 12:17

jose77 hat geschrieben:Und trotzdem wird immer wieder versucht der Menschheit, Jesus als Messias/Christus zu verkaufen. Christus ist übrigens nicht sein Familienname.
Hab das Thema extra im Berrich AT angesiedelt, und hoffe eine angeregte Diskussion ohne Schlammschlacht.
Al-Masîh = Der Messias ist Jesus auch für gläubige Muslime. Jesus – Friede und Segen sei mit ihm und allen seinen wahren Nachfolgern – kann von verschiedenen Blickwinkeln gesehen werden. Hier eine Auflistung, wie Jesus im Koran genannt wird.
Es gibt 14 unterschiedliche Benennungen:
25 Mal beim Namen:’Îsâ = Jesus, davon 16 Mal ‚Îsâ bin Maryam (Jesus, Sohn Marias)
11 Mal: Al-Masîh ‚Îsâ = Der Messias Jesus
8 Mal: Al-Masîh ‚Îsâ ibn Maryam = Der Messias, Sohn Marias
Al-Masih (Messias) bedeutet ein rastloser Wanderer (sâha = wandern), sowie der Gesalbte (masaha = salben)
Christos (gr.) bedeutet auch der Gesalbte. Könige wurden oft so genannt. Wenn Muslime „Christus“ sagen, meinen sie damit einen Ehrentitel und nicht den von den Toten Auferstandenen.
Kalima min Allâh = Wort Gottes
Rûh min Allâh = Geist von Gott
Jesus war besonders nahe mit Gott verbunden, denn nur so konnte Gott durch ihn Wunder vollbringen.
Salîh = Rechtschaffener
Mubârak = Gesegneter
Nabî = Prophet
Rasûl = Gesandter (ein Prophet mit Offenbarungsschrift, wie auch Moses und Mohammed)
Mathal = Vorbild, Beispielhafter
Abd Allâh = Knecht Gottes
Nur Jesus und Mohammed werden im Koran so genannt (19:30 und 72:19). Es gilt als die intimste Nähe zu Gott.
Wadjîh = Im Diesseits und im Jenseits Angesehener
Âya = Ein Zeichen für alle, die es sehen können
Shahîd = Zeuge der Christen am Endgericht
mevlana.ch: Jesus im Islam

All das glaube und bejahe ich, womit ich dem ehrenwerten Jesus sicher genügend Anerkennung entgegen bringe... :)

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Messias im AT

Beitrag von jose77 » Fr 18. Mai 2018, 12:21

1 Mose 4:6-7
[6]Und Jehova sprach zu Kain: Warum bist du ergrimmt, und warum hat sich dein Antlitz gesenkt?
[7]Ist es nicht so, daß es sich erhebt, wenn du wohl tust? Und wenn du nicht wohl tust, so lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird sein Verlangen sein, du aber wirst über ihn herrschen.

Wahrscheinlich liegt es meiner Ausdrucksweise, sonst würdest du nicht meine Worte verdrehen und sagen ich bräuchte keine Gnade. Entschuldige dies bitte.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Messias im AT

Beitrag von jose77 » Fr 18. Mai 2018, 12:26

Nach eingehender Textanalyse kann ich dir bestätigen, das dieser Immanuel nichts mit deinem Jesus zu tun hat.
Tut mir leid eine negative Antwort geben zu müssen in diesem Fall.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5167
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Messias im AT

Beitrag von Helmuth » Fr 18. Mai 2018, 12:33

jose77 hat geschrieben:Nach eingehender Textanalyse kann ich dir bestätigen, das dieser Immanuel nichts mit deinem Jesus zu tun hat.
Ja, da gebe ich dir diesmal Recht. Nur werden christliche Dogmen und Irrlehren deshalb nicht die Wahrheit umstoßen können. Darum ist es so wichtig, wirklich eine tiefe Sehnsucht nach der echten unumstößlichen Wahrheit zu haben. Da helfen dir die Dogmen nicht viel. Aber solchen offenbart sich Gott.

Mir hat sich Jesus Christus derart geoffenbart. Wenn er auch nicht Immanuel ist, er ist dennoch der Messias. Ein Punkt für dich mal zu überdenken.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Messias im AT

Beitrag von jose77 » Fr 18. Mai 2018, 12:45

Wer hat sich nun offenbart? Jesus oder Gott?

Und den Punkt habe ich schon lange überdacht, und ...
Nein Danke.
Grüsse von Jose

janosch
Beiträge: 4607
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Messias im AT

Beitrag von janosch » Fr 18. Mai 2018, 12:52

jose77 hat geschrieben:Nein Janosch

Der sog. Teufel hält dir keine Pistole an den Kopf. Du entscheidest selber. Er zeigt dir nur die Möglichkeit, nicht mehr.

Weder ermordet werden noch Selbstmord.

Das du den Sinn von Tier oder andern Opfern nicht richtig kennst, merke ich. Aber das betrifft dich ja auch nicht. Das ist NUR für die Israeliten. Also so gesehen kein Beinbruch.

Im Gegenteil, das NT verwirrt dich. Nicht gut.
Aber dein Problem.
:lol:

Bagoly mondja Verébnek nagy fejü! :clap:

Die „Isreliten“ seit Zerstörung der Salomonische Tempel haben kein Blut , oder Tier Opfer darbieten könnten! Das war bereit nur ein Aberglaube!

Wenn du das nicht weiß, dann kennst du de Bibel nicht! Oder jedenfalls als Heilsgeschichte nicht!

Sonst hast du gar niX! Bibel ist kein „Geschichte“ für irgend ein Volk , Sorry...wach auf...

Es kann sein das dort einige dinge, berichtet wird, aber das ist nicht ein Geschichte wie du oder einige hier denken!

Naja, und DU behauptest das du kennst damit aus! :?

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Messias im AT

Beitrag von jose77 » Fr 18. Mai 2018, 12:57

Hosea 14:2
[2]Nehmet Worte mit euch und kehret um zu Jehova; sprechet zu ihm: Vergib alle Ungerechtigkeit, und nimm an, was gut ist, daß wir die Frucht unserer Lippen als Schlachtopfer darbringen.


:lol: :lol: :wave:
Grüsse von Jose

janosch
Beiträge: 4607
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Messias im AT

Beitrag von janosch » Fr 18. Mai 2018, 13:02

jose77 hat geschrieben:Nein Janosch

Im Gegenteil, das NT verwirrt dich. Nicht gut.
Aber dein Problem.

Aber wovon Redet ihr eigentlich von HEILGECHICHTE die BIBEL oder von den Judentum, als Religion???

Solltets du nicht allererst das festlegen wen du/IHR ein Messias erklären wollt??

Das sehe ich bei dir ein Problem, aber gewaltiges! ;)

janosch
Beiträge: 4607
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Messias im AT

Beitrag von janosch » Fr 18. Mai 2018, 13:08

jose77 hat geschrieben:Hosea 14:2
[2]Nehmet Worte mit euch und kehret um zu Jehova; sprechet zu ihm: Vergib alle Ungerechtigkeit, und nimm an, was gut ist, daß wir die Frucht unserer Lippen als Schlachtopfer darbringen.


:lol: :lol: :wave:
Sorry jozsi, ich kann das nicht Richtig lesen, Ich kenne kein Hebräisch!

Wer kann das? Ich lese was im Evangelium schreibt!

Und sagte das EVANGELIUM mit ein moderne verständlichen Sprache, das Jesus das WORT ist , und auch „Emmanuel“ sein ist, bedeutet, übersetzt (angeblich) „Gott mit uns“! :o

Antworten