Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Themen des Neuen Testaments
Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Hemul » Di 15. Mai 2018, 22:31

Hexenjagd hat geschrieben:Du bist echt nen Komiker Hemul.
Nach 25 Jahren im Glauben beeindruckt mich das keineswegs!
25 Jahre und Du gibst so einen Kappes von Dir? :shock: Traurig-traurig-traurig würde der olle Theo Lingen (sollte er noch leben)
zu Deinen Beiträgen sagen.
:wave:
Zuletzt geändert von Hemul am Di 15. Mai 2018, 22:35, insgesamt 2-mal geändert.
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

janosch
Beiträge: 4606
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von janosch » Di 15. Mai 2018, 22:32

Ertem hat geschrieben:Das verstehe ich gut.

Der Schmelzofen ist allerdings ein Zeichen der Liebe Gottes, je weicher gekocht, desto besser kann er neu formen.
Noch was..Ich muß beschenken auf den minimalste im anfang Christus will das gar nicht so Kompliziert haben, sonst wird mein Freiheit schenll bescrenkt, oder beinflust.

OK. sind wir Menschen unterschiedlich und gibt auch viele die durch Nöten treffen sie mit dem HERR, also das ist sehr individuel...aber der Christus Geist ist dasselebe, und braucht unsere Freie tiefste Ehrlichkeit! Natürlich bereit mit ein „manifestierte Kirchen Kind“ (Christ), sehr schwer Hand zu haben! :cry:

Manche fällen nicht mal Schadenbegrenzung möglich!

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 517
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Hexenjagd » Di 15. Mai 2018, 22:38

Hemul hat geschrieben: 25 Jahre und Du gibst so einen Kappes von Dir? :shock:
Ach komm schon Hemul, sei nicht immer so persönlich zumal du mich nicht kennst.
Gehen wir mal ne Partie Schach spielen.
Du bekommst auch die Weißen... :mrgreen:

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

1Johannes4
Beiträge: 431
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?n

Beitrag von 1Johannes4 » Di 15. Mai 2018, 22:43

Hallo Hexenjagd,
Hexenjagd hat geschrieben: nun sag mir doch nicht das du denkst ich trete die Hebräerstelle mit Füßen, oder doch?
Oder die Erfahrungen.
Das Wort Gottes und seine Wunder sind das größte Geschenk an uns.
Worauf ich anspielte ist:

Was nutzt dies Anteil haben an alle dem wenn ich nicht zur Wiedergeburt gelange?
ich dachte, dass Du diese „Erfahrungen“ abwerten wolltest, aber so wie Du es jetzt ausgedrückt hast, finde ich es schon in Ordnung.
Hexenjagd hat geschrieben:Wie auch immer, wenn du also schon denkst das mache der Selbsttäuschung erliegen und meinen Sie hätten den Geist ohne Ihn zu haben, um wieviel mehr gibt es ja doch auch Jene die Anteil hatten und abfielen, bzw. nie zur Geburt gelangt sind.
Scheint das so abwegig?
Die Antwort finde ich schon schwieriger, weil ich auch gut die Argumentation derjenigen nachvollziehen kann, die meinen, dass man nicht mehr abfallen könne, wenn der Heilige Geist in einem wohnt. Das beruht vermutlich auch auf solchen Bibleversen:
indem ich eben dessen in guter Zuversicht bin, daß der, welcher ein gutes Werk in euch angefangen hat, es vollführen wird bis auf den Tag Jesu Christi;
‭‭Philipper‬ ‭1:6‬ ‭ELB‬‬
Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken, denen, die nach Vorsatz berufen sind. Denn welche er zuvorerkannt hat, die hat er auch zuvorbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern. Welche er aber zuvorbestimmt hat, diese hat er auch berufen; und welche er berufen hat, diese hat er auch gerechtfertigt; welche er aber gerechtfertigt hat, diese hat er auch verherrlicht.
‭‭Römer‬ ‭8:28-30‬ ‭ELB‬‬
Solchen Versen entnehme ich, dass es auch zum Teil auf die Perspektive ankommt: bei Gott ist es klar, dass wen er beruft, der wird auch gerettet. Wozu sollte aber jemand von Gott den Heiligen Geist empfangen, wenn er nicht zu besagten Berufenen gehört, die eben auch errettet werden?

Grüße,
Daniel.

Ertem
Beiträge: 44
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 19:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Ertem » Di 15. Mai 2018, 22:49

Muß das kochen? Frag Jesus.

Willst keine beschränkte Freiheit? In Christus bist du frei, denk noch mal nach. Stichwort Sklave und so, ich habe jeztz keine Zeit für Ausführungen.

Wenn dich sein Wort berührt, dann auch seine Kinder.

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 517
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?n

Beitrag von Hexenjagd » Di 15. Mai 2018, 22:52

1Johannes4 hat geschrieben: Solchen Versen entnehme ich, dass es auch zum Teil auf die Perspektive ankommt: bei Gott ist es klar, dass wen er beruft, der wird auch gerettet.
Rein theorethisch dürfte dann niemand aus seinem erwählten Volk (Israel) verloren gehen!
1Johannes4 hat geschrieben: Wozu sollte aber jemand von Gott den Heiligen Geist empfangen, wenn er nicht zu besagten Berufenen gehört, die eben auch errettet werden?

Grüße,
Daniel.
Zuerst einmal danke für deine ehrliche Darlegung deiner Sichtweise.
Ich begrüße das.
Nun aber zum wieso?
Es heißt im Propheten Joel z.B.
Am Ende der Tage werde Ich....

Joel 3, 2
und auch über die Knechte und über die Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen;

Ich mag dies aufzeigen um zu zeigen das wir forschen müssen was ich auch sehr begrüße!
Vieles ist nicht so wie es scheint!

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

janosch
Beiträge: 4606
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von janosch » Di 15. Mai 2018, 22:57

Ertem hat geschrieben:Muß das kochen? Frag Jesus.
Das brauche gar nicht Fragen! Ich kenn Worte meine HERR und Schöpfer gut, „kochen“ kommt nicht vor da bin ich sicher! ;)

Ertem
Beiträge: 44
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 19:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Ertem » Mi 16. Mai 2018, 00:42

Das muss ich dir zugestehen, von kochen sprach er nicht. :lol: Aber er sprach davon: wenn jemand absichtlich nicht verstehen will, um seinen eigenen Vorteil zu erhalten, dann spricht der Herr so: niemand kommt ungeschoren davon. Die einen nicht, weil sie sich fest im Herrn glauben, die anderen nicht, weil sie die Ehre nicht dem Herrn geben. Die Ehre dem Herrn zu geben ist nicht jedem gegeben, dir ist es gegeben. Du ehrst den Herrn, indem du seine Kinder verlachst. Das ist eindeutig die Frucht des Herrn Jesus.

Es ist nämlich so, wenn du glaubst, mich von dem Herrn abzutrennen und dich selbst, ja an meiner statt, vor ihn stellst, alle, mich eingeschlossen, zur Seite und außen vor drängst, dann bist du der erste. Du bist der Erste, der einzige, der das Wort und den Herrn verstehst, du kannst sogar Jesus sagen, das dass, was er tut, nicht in deinem Sinne ist. Erkläre dem Herrn, ich, der Ungar Janosch, bin der einzige wahre, man müsste mir Glauben schenken. Denn ich erfühle dein Wort im Herzen und denke, ich bin am Zug.

Jetzt bin ich am Zug, ich vernichte vor deinen Augen alles, was mir ein Dorn in meinem Auge ist. Das ist mein Dienst für dich, Jesus.
Es mangelt dir an Demut, janosch, ja, es mangelt dir an Demut. Witzig magst du sein, aber das reicht nicht, denn der Herr ist es nicht, der aus dir spricht. Jesus Stimme kenne ich, sein Wort lebe ich noch immer nicht, dafür aber lebe ich, es zu leben und es wird imperfekt bleiben, alle meine Tage.

Jesus hat mich geläutert, das hast du verstanden und eine Posse daraus gemacht, das wagst du! Der Tag wird kommen, da werden deine Witze für dich selbst Geltung haben, nämlich dann, wenn Jesus dir erklärt, das was du hier schreibst ist nicht von mir. Das hast du dir so gedacht, aber, ich bin es gar nicht. Dafür findest du ettliches in der heiligen Schrift, doch jetzt die Frage an dich: wo steht das? Warum berührt dich das Wort des Herrn nicht? Warum ist es nur eine konkurierende Waffe in deinem Mund? Ohne Jesu Liebe erstickte ich. Von deinem Mund ersticke ich, das ist kein Leben, was aus deiner Hand kommt, es ist vernichtend und damit nicht der Quell des Lebens. Es ehrt auch nicht den Herrn.

Denn so, wie ich es beschrieben habe und wissend gelöscht habe, so ist es mir ergangen. Da kommt keiner daher und erklärt meinen Geliebten zur Witzfigur. Das ist jetzt mit Sicherheit, das letzte, was du von mir je zu hören bekommen wirst. Denn, ich gehe davon aus, dass du nicht in der Lage sein wirst, dich zu ändern. Du hast eine private Kirche eröffnet, und bist ihre Leitung und ihre Gemeinde in einem.

Insofern hast du meinen Horizont erweitert, mir ist jeder lieber, jeder und ist er noch so schwach oder Jesu fern, wie das jüdische Volk meinetwegen, als dein Mundwerk.

Vergnüge dich weiter hier und erfreue dich an deinem Geist, es sei dir gegönnt. Jesus und die Liebe sind geradezu synonym- Ich will sie dir nicht vorenthalten, aber, so du niemanden achtest, achtest du auch den Herrn nicht, seine Gebote sind eindeutig und zwischen Tadel und Verarsche ist ein delikater Unterschied. Begreife es.

1Johannes4
Beiträge: 431
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von 1Johannes4 » Mi 16. Mai 2018, 10:43

Hallo Hexenjagd,

die Textstelle aus dem Buch Joel hat auch meiner Meinung nach viel mit der Wiedergeburt zu tun, allerdings verstehe ich nicht, was Du konkret mit diesem einzelnen Vers meinst, in dem von den Knechten und Mägden die Rede ist.
Und danach wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen. Und selbst über die Knechte und über die Mägde werde ich meinen Geist ausgießen in jenen Tagen. - Und ich werde Wunder geben im Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen; die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag Jehovas kommt, der große und furchtbare. - Und es wird geschehen, ein jeder, der den Namen Jehovas anrufen wird, wird errettet werden; denn auf dem Berge Zion und in Jerusalem wird Errettung sein, wie Jehova gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, welche Jehova berufen wird.
Joel‬ ‭2:28-32‬ ‭ELB‬‬

Konkret traf das dann an Pfingsten ein, weswegen Petrus ja auch aus dem Buch Joel diese Stelle zitierte (‭‭Apostelgeschichte‬ ‭2:17-21‬‬‬). Petrus bezog sich dabei allerdings auf das, was gerade geschah. Petrus erklärte zwar noch mehr, aber anschließend fragten die Leute, was sie denn nun tun sollten:
Als sie aber das hörten, drang es ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den anderen Aposteln: Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
‭‭Apostelgeschichte‬ ‭2:37-38‬ ‭ELB‬‬

Die besagte Gabe des Heiligen Geistes war also nicht die zuvor geschehene Ausgießung des Geistes Gottes, das dazu führte, dass sich alle verstehen konnten und die Taten Gottes lobten, sondern liegt in der Zukunft, falls man Buße tut und sich taufen lässt auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden.
Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird.
‭‭Apostelgeschichte‬ ‭2:39‬ ‭ELB‬‬

Und auch hier wird deutlich, dass es keine Selbsterwählung gibt, sondern sich die Verheißung auf diejenigen bezieht, die „der Herr, unser Gott, herzurufen wird“.

Pfingsten hat meiner Meinung nach auch viel mit dem Thema hier zu tun, denn es beschreibt eigentlich auch die Wiedergeburt von Petrus. Vorher war er ein regelrechter Angsthase, so dass er Jesus drei Mal in einer Nacht verleugnete. Danach sprach er frei vor dem Volk und auch den Priestern und Obersten (Apostelgeschichte 3 und 4) - offensichtlich fürchtete er nun nicht mehr um sein Leben sondern war sich der Geborgenheit in den Händen Gottes gewiss.

Grüße,
Daniel.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2134
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von PeB » Mi 16. Mai 2018, 11:15

Ich halte im Zusammenhang mit der Frage nach der "Wiedergeburt" Johannes 17 für relevant.
Johannes 17 hat geschrieben:Nachdem Jesus all das gesagt hatte, blickte er zum Himmel auf und sagte: »Vater, die Zeit ist gekommen. Verherrliche deinen Sohn, damit er dich verherrlichen kann. Denn du hast ihm Macht über alle Menschen auf der ganzen Welt gegeben. Er schenkt allen, die du ihm gegeben hast, das ewige Leben. Und das ist der Weg zum ewigen Leben: Dich zu erkennen, den einzig wahren Gott, und Jesus Christus, den du in die Welt gesandt hast. Ich habe dich hier auf Erden verherrlicht, indem ich alles tat, was du mir aufgetragen hast. Und nun, Vater, verherrliche mich mit der Herrlichkeit, die wir schon teilten, ehe die Welt erschaffen wurde. Ich habe deinen Namen diesen Menschen offenbart. Sie waren in der Welt, doch dann hast du sie mir gegeben. Sie haben dir schon immer gehört, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. Jetzt wissen sie, dass alles, was ich habe, von dir ist, denn ich habe ihnen die Worte weitergegeben, die du mir mitgegeben hast. Sie haben diese Worte angenommen und wissen, dass ich von dir gekommen bin; und sie glauben, dass du mich gesandt hast. Mein Gebet gilt nicht der Welt, sondern denen, die du mir gegeben hast, weil sie dir gehören. Weil sie die Meinen sind, gehören sie auch dir; doch du hast sie mir gegeben, damit ich durch sie verherrlicht werde! Jetzt verlasse ich die Welt; ich lasse sie zurück in der Welt und komme zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind, so wie wir eins sind. Während meiner Zeit hier auf Erden habe ich sie bewahrt. Ich habe über sie gewacht, sodass nicht einer verloren ging außer dem, der den Weg des Verderbens beschritt, so wie es die Schrift vorausgesagt hat. Jetzt aber komme ich zu dir. Ich habe ihnen vieles gesagt, während ich in der Welt war, damit sie von meiner Freude vollkommen erfüllt sind. Ich habe ihnen dein Wort gegeben. Die Welt hasst sie, weil sie genau wie ich nicht zur Welt gehören. Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt herausnimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst. Sie gehören genauso wenig zu dieser Welt wie ich. Reinige sie und heilige sie, indem du sie deine Worte der Wahrheit lehrst. Wie du mich in die Welt gesandt hast, so sende ich sie in die Welt. Und ich gebe mich ganz für sie hin, damit auch sie durch die Wahrheit ganz dir gehören. Ich bete nicht nur für diese Jünger, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben werden. Ich bete für sie alle, dass sie eins sind, so wie du und ich eins sind, Vater - damit sie in uns eins sind, so wie du in mir bist und ich in dir bin und die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Ich habe ihnen die Herrlichkeit geschenkt, die du mir gegeben hast, damit sie eins sind, wie wir eins sind - ich in ihnen und du in mir, damit sie alle zur Einheit vollendet werden. Dann wird die Welt wissen, dass du mich gesandt hast, und wird begreifen, dass du sie liebst, wie du mich liebst. Vater, ich möchte, dass die, die du mir gegeben hast, bei mir sind, damit sie meine Herrlichkeit sehen können. Du hast mir die Herrlichkeit geschenkt, weil du mich schon vor Erschaffung der Welt geliebt hast! Gerechter Vater, die Welt kennt dich nicht, aber ich kenne dich, und diese Jünger wissen, dass du mich gesandt hast. Ich habe ihnen deinen Namen offenbart und werde ihn auch weiterhin offenbaren. Das tue ich, damit deine Liebe zu mir in ihnen bleibt und ich in ihnen.«
Ich denke, dass es hier genau um die Frage geht. Ich kann sie aber nicht eindeutig beantworten. Allein die Tatsache, dass Jesus - zumindest zu diesem Zeitpunkt - für seine Jünger - und alle, die an ihn glauben - betet, spricht für mich dafür, dass der Vorgang der "Wiedergeburt" ("damit sie alle zur Einheit vollendet werden") zumindest hier nicht abgeschlossen war.
Ist er es jetzt? Falls ja, wodurch?
Oder ist er es erst, wenn wir die Welt - wie Jesus - verlassen haben?
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Antworten