Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Leben in einer christlich geprägten Gesellschaft
Ehe & Familie, Partnerschaft & Sexualität, Abtreibung, Homosexualität
Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Ska'ara » Mo 10. Dez 2018, 22:18

Pflanzenfreak hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 13:38
Kinder um gemeinsam Verantwortung zu übernehmen.
Stimmt, wenn man Kinder hat, wird man möglicherweise verantwortungsbewusster, auch anderen gegenüber. Kommt mir wenigstens so vor. Manche kinderlose Leute, die ich kenne, wirken schnell überfordert und können weniger Stress verkraften. Dazu kommt, dass sie viel reden und schlecht zuhören können.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Magdalena61 » Di 11. Dez 2018, 01:50

God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Eine Geschichte von Schuld und Versagen: Noahs Fluch über Kanaan

Beitrag von Magdalena61 » Di 11. Dez 2018, 02:08

Ska'ara hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 09:07
Magdalena61 hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 03:55
Die Mutter der beiden Jungen nannte den einen Sohn (schmeichlerisch) "Mann" und den anderen (abwertend?) "Windhauch".
Das mit dem Windhauch wusste ich, aber ich wüsste gerne, wieso sie ihn so nannte.
Vielleicht war er ja ein Frühchen. Oder überhaupt zierlich und empfindlich.
Oder sie haben die Kinder erst später benannt, nicht gleich, nachdem sie geboren waren.
Ich hatte es nämlich nicht als abwertend erkannt.
"Windhauch" war nicht gerade ein Kompliment für einen Jungen, schätze ich.
Wurden diese Kinder denn erst als Erwachsene benannt?
Jakob wurde zu Israel, da war er schon ein gestandener Mann. "Israel" heißt "Gotteskämpfer". Vorher war Jakob das offenbar nicht gewesen: Ein "Kämpfer für/ mit Gott". Nicht so deutlich. Oder überhaupt nicht.

Sarai wurde zu Sara, Abram zu Abraham, was auch immer das heißen soll, und dann Petrus, der vorher Simon hieß und die Donnersöhne... die waren alle schon erwachsen, als sie umetikettiert wurden.
Noah verfluchte seinen Enkel.
Man kann diese Handlung nur als prophetische Aussage sehen. Ansonsten wäre sie absolut inakzeptabel.
Ja, ich weiß, es ging um den Enkel, aber er sagte es zu seinem Sohn, oder? So, wie du das schreibst, habe ich es noch nicht gesehen, bin aber erleichtert, dass es doch kein echter Fluch war, sondern eher eine Prophezeiung, was aber aus der Bibel nicht so hervorgeht ... wüsste ich zumindest nicht. Ich habe vorher nie verstanden, warum Hams Nachfahren bestraft werden sollten für einen vermeintlichen Fehler Hams, den ich auch nicht erkenne.
Das ist eine wirklich schwierige Passage.
Das Thema ist jetzt hier.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Sola
Beiträge: 418
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Sola » Di 11. Dez 2018, 08:38

Eigentlich eine seltsame Frage ....
Ist nicht Kinder haben etwas Normales uns Selbstverständliches für Eltern?
Kinder geben dem Familienleben etwas, das durch nichts anderes ersetzt werden kann.

Ich stelle mir die Frage eher anders herum: Warum warum wollen viele Paare keine Kinder?
Was wollen sie stattdessen? Was ist ihnen das Wichtigste im Leben?

Einer meiner Söhne gat mich neulich überrascht mit der Erkenntnis, dass im Leben das Wichtigste die Liebe ist. In seinem jungen Alter hätte ich so etwas noch nicht erwartet.

Und die Liebe zwischen Eltern und Kindern ist etwas Besonderes. Sie weiter zu geben, ohne darauf zu schielen, dass da ja etwas zurück kommen muss, dass man da ja wenigstens etwas in seine Altersversorgung investiert usw.
Leben in dieser Liebe bereichert das Leben, so wie auch ein Leben in der partnerschaftlichen Liebe das Leben bereichert. Auch wenn es manchmal Schwierigkeiten gibt und Mühe macht.

Ich denke, dass uns solche gelebte Liebe verändert und wachsen lässt. Dass wir daran auch sehr viel über die Liebe Gottes erkennen und erfahren können. Und dass es schon einen Sinn hat, dass uns Gott als Einheit von Mann und Frau geschaffen hat mit der Möglichkeit, Kinder zu bekommen und gross zu ziehen.

Wer das für sich ablehnt, hat andere Prioritäten im Leben.
Und da frage ich mich: welche? Was macht für ihn ein glückliches und erfülltes Leben aus? Welche Rolle spielt für ihn die Liebe - eine Nebenrolle oder gar keine Rolle? Was ist für ihn das Wichtigste? Und wie soll das erreicht werden?
Liebe Grüsse
Sola

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 2093
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von SamuelB » Di 11. Dez 2018, 08:52

Sola hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 08:38
Ich stelle mir die Frage eher anders herum: Warum warum wollen viele Paare keine Kinder?
Was wollen sie stattdessen?
Sich vormachen, sie seien ewig jung und nicht mit der eigenen Endlichkeit konfrontiert werden. 8-)
Viele Grüße
von Sam
😈

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7316
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Janina » Di 11. Dez 2018, 12:24

Sola hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 08:38
Eigentlich eine seltsame Frage ....
Ist nicht Kinder haben etwas Normales uns Selbstverständliches für Eltern?
Logisch, sonst wäre man ja nicht "Eltern".
Sola hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 08:38
Kinder geben dem Familienleben etwas, das durch nichts anderes ersetzt werden kann.
Chaos und Verspätung. :lol:
Sola hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 08:38
Ich stelle mir die Frage eher anders herum: Warum warum wollen viele Paare keine Kinder?
Weil sie es verhindern können. Bei der Überbevölkerung sicher erstmal nicht schlecht.

Sola
Beiträge: 418
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Sola » Di 11. Dez 2018, 19:01

@ SamB
Ja, das spielt bestimmt mit.

@Janina
Chaos und andere Unannehmlichkeiten gibt es auch durch eine Liebesbeziehung.
Dennoch ist das für kaum jemanden ein Grund, eine Partnerschaft zu vermeiden, um so den damit verbundenen unangenehmen Seiten zu entgehen.
Im Gegenteil, die meisten Menschen suchen doch nach ihrem "Traumpartner" und erwarten ganz viel Glück und Freude von so einer Liebesbeziehung. Lassen sich nicht abschrecken vom eventuellen Schmerz und Leid, die so eine Beziehung sehr oft eben auch mit sich bringt und auch nicht davon, dass sehr viele Beziehungen gar nicht lange halten und oft genug in "Rosenkriegen" und anderen Kämpfen enden ....

Aber beim Thema Kinder wägt man so nüchtern die Vor- und Nachteile auf den bisherigen Lebensstil ab?
Liebe Grüsse
Sola

Jerom
Beiträge: 163
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 17:58

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Jerom » Di 12. Feb 2019, 20:11

In Kinderkörpern wohnen Seelen, die ein Zuhause suchen.

Ein Zuhause in dem sie willkommen sind um auf Erden Erfahrungen für ihr weiteres Sein zu machen und um zu reifen.

Wohl den Eltern, die sich dessen bewusst sind und ihren Kindern Nahrung für Körper u n d Seele geben!
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" - Matthias Claudius -

Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" Prüft es!

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17
Wohnort: Ironien

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Martinus » Di 12. Feb 2019, 22:36

Jerom hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 20:11

Wohl den Eltern, die sich dessen bewusst sind und ihren Kindern Nahrung für Körper u n d Seele geben!
Amen :Herz:
Das Gutmenschentum ist der Heiligenschein unserer Scheinheiligen

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7316
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Warum wollen so viele Paare eigentlich immer Kinder?

Beitrag von Janina » Mi 13. Feb 2019, 09:49

Sola hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 19:01
Aber beim Thema Kinder wägt man so nüchtern die Vor- und Nachteile auf den bisherigen Lebensstil ab?
John Lennon sagte: Leben ist das was passiert, während du andere Pläne hattest.
Das ist es, auf Leben muss man sich einlassen. Ins kalte Wasser springen.

Antworten