Betreibt ihr Zauberei?

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre

Betreibt ihr Zauberei?

Ja
6
23%
Nein
18
69%
Weiß nicht nicht
2
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 26

Mirjam
Beiträge: 227
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Mirjam » So 10. Feb 2019, 12:07

ThomasM hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 10:20

Zu b) nicke ich ebenfalls.
Allerdings unterstützt dies meine Aussage, dass es keine Zauberei gibt, bzw. der abschwächenden Aussage "Zauberei spielt sich allein im Gehirn der Glaubenden ab"

Psychologie und auch die Methoden der Psychotherapie sind durchaus Wissenschaft, auch wenn der Untersuchungsgegenstand, der menschliche Verstand, so komplex ist, dass sich keine einfachen Wirkungsbeziehungen darstellen lassen. Und der ganze Glaube an Magie, ja die Sehnsucht nach Magie, ist ein psychologischer Effekt.
Ja, aber hier unterscheiden sich unsere Ansichten in einem entscheidenden Punkt, glaube ich.
Wir sind uns einig, dass Magie eine psychologische Komponente und Wirkung hat. Aber:

Du sagst, wenn ich dich recht verstehe, dass Zauberei über die Psychologie hinaus KEINE WIRKUNG hat.
Ich glaube, dass Zauberei auch über die Psychologie hinaus ECHTE WIRKUNG hat, wenn auch diese nicht erklär- oder beweisbar ist,

Das ist aber, genau wie meine Religion, nur meine subjektive Realität, gegründet auf meinem menschlich-begrenzten Wissen und Erleben.


liebe Grüße

Mirjam

ThomasM
Beiträge: 5861
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von ThomasM » Mo 11. Feb 2019, 10:40

Mirjam hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 12:07
Du sagst, wenn ich dich recht verstehe, dass Zauberei über die Psychologie hinaus KEINE WIRKUNG hat.
Ich glaube, dass Zauberei auch über die Psychologie hinaus ECHTE WIRKUNG hat, wenn auch diese nicht erklär- oder beweisbar ist,
Kannst du ein oder zwei Beispiele nennen, was diese deiner Ansicht nach sind?
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Mirjam
Beiträge: 227
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Mirjam » Mo 11. Feb 2019, 18:35

ThomasM hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:40
Kannst du ein oder zwei Beispiele nennen, was diese deiner Ansicht nach sind?
Natürlich, gerne!
Erst einmal: nichts was die Naturgesetze aushebeln würde, denn Zauberei ist Teil der Ordnung der Welt, nichts in dem Sinne über- oder unnatürliches.
Ich glaube also nicht an solche spektakulären Effekte wie Telekinese oder Feuerzauber. Ich denke, dass Zauberei nur Wahrscheinlichkeiten verschieben und verborgenes Wissen offenbaren kann.

Also zum Beispiel: Wenn ich ein Problem auf Arbeit habe, und mach eine Divination. Das Orakel ergibt einen guten Ratschlag für mein weiteres Vorgehen, und ich kann das Problem lösen. So etwas könnte ein offenbartes Wissen sein, könnte aber auch nur "gut geraten" sein.
Oder, anderes Beispiel, ich mach mir ein Schutzamulett bevor ich eine Reise antrete. Während der Reise gibt es ein paar kritische Momente, aber alles geht gut, keine echten Schwierigkeiten. Könnte man sagen: "Glück gehabt", könnte auch ein Effekt des Amuletts sein.
Noch ein Beispiel: Bevor ich in eine neue Wohnung einziehe mache ich dort ein Reinigungsritual, schreibe einen Spruch zum "Schutz des Hauses" auf und bringe den in der Nähe der Tür an. Erhoffter Effekt: Schutz der Bewohner vor Krankheiten, Spuk und Alpträumen, Schutz des Hauses von Unglücken wie Feuer oder Blitzschlag. Wenn ich nun tatsächlich in dieser Wohnung glücklich und sicher lebe kann ich nicht beweisen, dass der Schutzzauber effektiv war - kann ja auch Zufall sein. Und ich glaube auch nicht, dass ich unbesorgt den Herd anlassen kann, der Feuerschutz wird schon wirken...
Ein Zauber verschiebt meiner Meinung nach nur die Wahrscheinlichkeiten zu meinen Gunsten. Macht also ein Unglück unwahrscheinlicher und ein Gelingen warscheinlicher.
Und wenn es "weltliche", rationale Möglichkeiten gibt um ein Problem zu lösen, so sollte man diese auf jeden Fall zuerst ausnutzen. Zauberei ist vor allem dort ein Mittel, wo wir Menschen mit direkteren Maßnahmen nicht weiter kommen.


liebe Grüße

Mirjam

EaYggdrasil
Beiträge: 348
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:36

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von EaYggdrasil » Mo 11. Feb 2019, 18:51

Mirjam hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 18:35
.
Good Post :thumbup:

ThomasM
Beiträge: 5861
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von ThomasM » Di 12. Feb 2019, 08:46

Mirjam hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 18:35
Ein Zauber verschiebt meiner Meinung nach nur die Wahrscheinlichkeiten zu meinen Gunsten. Macht also ein Unglück unwahrscheinlicher und ein Gelingen warscheinlicher.
Hallo Mirjam

Die Aussage kann ich akzeptieren, sie ist Ausdruck deines Glaubens. So wie es der Ausdruck meines Glaubens ist, dass Gott - verborgen durch Wahrscheinlichkeiten - diese Welt in seinen Händen hält.

Ich vermute, du lässt dich auch mit Statistiken nicht beirren, dass Menschen, die ohne diese Zauber auskommen mit derselben Wahrscheinlichkeit von Glück / Unglück getroffen werden, wie Menschen, die diese Zaubereien verwenden. Ich kenne zwar keine Studien zu deinen Zaubern, aber es gibt sie zum Gebet. Das Ergebnis war eindeutig. Keine Verschiebung der Wahrscheinlichkeiten.

Da ich Gebet NICHT als Versuch sehe, sein Schicksal zu beeinflussen, habe ich keine Probleme damit. Du scheinst das anders zu sehen, du willst mit deinen Zaubern dein Schicksal beeinflussen. Wenn du dich damit besser fühlst, ok. Aber sei nicht zu enttäuscht, wenn jeder Versuch, deine Theorie zu beweisen, mit einem negativen Ergebnis endet.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44546
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Pluto » Di 12. Feb 2019, 09:00

ThomasM hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 08:46
Mirjam hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 18:35
Ein Zauber verschiebt meiner Meinung nach nur die Wahrscheinlichkeiten zu meinen Gunsten. Macht also ein Unglück unwahrscheinlicher und ein Gelingen warscheinlicher.
Hallo Mirjam

Die Aussage kann ich akzeptieren, sie ist Ausdruck deines Glaubens. So wie es der Ausdruck meines Glaubens ist, dass Gott - verborgen durch Wahrscheinlichkeiten - diese Welt in seinen Händen hält.
Dann könnt Ihr mir auch sagen wie sich biblische Wunder von Zauber unterscheiden.
Wie unterscheidet sich z.B. die Geschichte von Aaron mit dem Stab/Schlange von Zauberei?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

ThomasM
Beiträge: 5861
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von ThomasM » Di 12. Feb 2019, 09:09

Pluto hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:00
Wie unterscheidet sich z.B. die Geschichte von Aaron mit dem Stab/Schlange von Zauberei?
Wenn du die Geschichte unbedingt wörtlich so geschehen lesen willst, rein äußerlich nichts.

Innerlich ist mein Standpunkt, dass Aaron nicht an dem Geschehen beteiligt ist. Er kann mit mit Stäben wedeln, wie er lustig ist. Es ist Gott, der handelt, und es hat ihm gefallen, sein Handeln durch Aarons wedeln ankündigen zu lassen.

Mein Verständnis von Zauberei ist, dass der/die Zauberer der Meinung sind, ihre eigene Kraft / Fähigkeit würde das Schicksal beeinflussen.

Aber wie schon öfter betont: Das Lesen der biblischen Geschichten - gerade im AT in den Büchern Mose - sind keine historische Tatsachenschilderungen, sondern Erzählungen aus den Blickwinkeln der Schreiber. Und die waren nun mal abergläubisch.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44546
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Pluto » Di 12. Feb 2019, 09:26

ThomasM hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:09
Pluto hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:00
Wie unterscheidet sich z.B. die Geschichte von Aaron mit dem Stab/Schlange von Zauberei?
Wenn du die Geschichte unbedingt wörtlich so geschehen lesen willst, rein äußerlich nichts.
Siehst du... Darum habe ich meine Probleme mit den sog Wundern in der Bibel.
ThomasM hat geschrieben:Innerlich ist mein Standpunkt, dass Aaron nicht an dem Geschehen beteiligt ist. Er kann mit mit Stäben wedeln, wie er lustig ist. Es ist Gott, der handelt, und es hat ihm gefallen, sein Handeln durch Aarons wedeln ankündigen zu lassen.
Betreibt hier Gott also Zauberei?
ThomasM hat geschrieben:Aber wie schon öfter betont: Das Lesen der biblischen Geschichten - gerade im AT in den Büchern Mose - sind keine historische Tatsachenschilderungen, sondern Erzählungen aus den Blickwinkeln der Schreiber. Und die waren nun mal abergläubisch.
Das entspricht ganz meiner Meinung. :thumbup:
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 6136
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Helmuth » Di 12. Feb 2019, 09:30

ThomasM hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:09
Aber wie schon öfter betont: Das Lesen der biblischen Geschichten - gerade im AT in den Büchern Mose - sind keine historische Tatsachenschilderungen, sondern Erzählungen aus den Blickwinkeln der Schreiber. Und die waren nun mal abergläubisch.
Dann gibt es auch keine Zauberei, denn gleichgültig ob Aaron oder ein Ägypter „gewedelt“ hatten, es war weder ein Mensch noch Gott, sondern ist eine reine Erzählung ohne historische Relevanz.

Nun hast du zuvor aber gesagt, Gott kann aktiv das bewirken. Was nun?

Für mich ist Zauberei ein Missbrauch göttlicher Kräfte. Es ist eine reale Sache aber nicht im Namen des Herrn. Damit meine ich echte Zauberei und nicht den Kinderkram, der da hier von manchen als praktiziert angegeben wird. Z.B. sind Wunderheiler ja gar keine Seltenheit, aber sie sind brandgefährlich.

Ich hatte eine Schwester aus solchen Fängen vor Jahren befreit, die allmählich an solchen Scharlatenan und anderen falschen Kreaturen zugrundeging. Also nicht ich sondern durch ihre Zuwendug zu Jesus könnte ihr wirklich geholfen werden. Danach wurde sie gesund ohne schädliche Nachwirkung. Sie glaubte an Jesus und er heilte sie.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44546
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Betreibt ihr Zauberei?

Beitrag von Pluto » Di 12. Feb 2019, 09:42

Helmuth hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:30
Dann gibt es auch keine Zauberei, denn gleichgültig ob Aaron oder ein Ägypter „gewedelt“ hatten, es war weder ein Mensch noch Gott, sondern ist eine reine Erzählung ohne historische Relevanz.
Ja. Der Phantasie der Schreiber sind keine Grenzen gesetzt.
Helmuth hat geschrieben:Für mich ist Zauberei ein Missbrauch göttlicher Kräfte. Es ist eine reale Sache aber nicht im Namen des Herrn. Damit meine ich echte Zauberei und nicht den Kinderkram, der da hier von manchen als praktiziert angegeben wird. Z.B. sind Wunderheiler ja gar keine Seltenheit, aber sie sind brandgefährlich.
Echte Zauberei gibt es nicht.
Helmuth hat geschrieben:Ich hatte eine Schwester aus solchen Fängen vor Jahren befreit, die allmählich an solchen Scharlatenan und anderen falschen Kreaturen zugrundeging. Also nicht ich sondern durch ihre Zuwendug zu Jesus könnte ihr wirklich geholfen werden. Danach wurde sie gesund ohne schädliche Nachwirkung. Sie glaubte an Jesus und er heilte sie.
Ich würde als Atheist hier sagen: "Vom Regen in die Traufe".
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten