Ein Gespenst in Schottland?

Literatur, Malerei, Bildhauerei
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 15:19

Ein Gespenst in Schottland? :?:

Dies ist eine Geschichte, die ich auch schon woanders erzählt habe.

Und jedesmal frage ich: Was meint ihr? War das nun ein Gespenst ... oder eher nicht? Ich selbst bin mir nicht sicher. :?:

Mal sehen, was ihr dazu meint.

Ich kopiere nun diese Geschichte hierher. :idea:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 15:20

Es war vor Jahren, als ich im Winter per Anhalter durch Schottland fuhr.

Im Januar.

Sonst war da kaum Tourist unterwegs um diese Zeit.

In einer Jugendherberge war ich dann auch der einzige Gast.

Morgens wachte ich dann auf durch andauernde Geräusche.

Es hörte sich an, als würden Taschen oder Koffer am Boden entlanggeschleppt - dazu ein merkwürdiges kratzendes Geräusch.

Ich dachte so im Halbschlaf: Aha, die ersten stehen schon auf, packen ihre Sachen und reisen ab.

Aber als mir einfiel, daß ich ja der einzige Gast im ganzen Haus war, wurde ich schlagartig hellwach.

Und auch vorher hatte ich nicht geträumt, da bin ich mir ganz sicher.

Als ich nun die Augen aufmachte, sah ich das ......

------------------------------

More later! :wave:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 17:10

Direkt am Fußende des Bettes, aber glücklicherweise jenseits der Fensterscheibe, die nach britischer Art fast bis auf den Boden ging, stand eine menschliche Gestalt.

Ihr Gesicht war aber nicht erkennbar.

Sie hatte die Arme ausgebreitet in einer Haltung wie ein segnender Jesus etwa.

Aber segnen wollte diese Gestalt eher nicht. Und Jesus war es sicher auch nicht.

Ich hatte den Eindruck, als wollte sich dieses Wesen - was immer das auch war - mit den Fingernägeln durch das Glas durchkratzen ........

....................................
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 19:25

Ich habe instinktiv eine abwehrende Handbewegung gemacht und für eine Sekunde die Augen geschlossen.

Dazu noch losgebrüllt, so laut ich konnte.

Als ich die Augen wieder aufgemacht habe ...


............................................



Als ich die Augen wieder aufmachte, war am Fenster nichts mehr zu sehen. Es war alles totenstill.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 23:38

Ich nahm all meinen Mut zusammen und ging vorsichtig zum Fenster.

Ich schaute hinaus: Nirgendwo eine Menschenseele ... oder sonst etwas.

Nun muß man aber wissen: Mein Zimmer lag so etwa im vierten Stock.

Auch der beste Fassadenkletterer hätte doch Mühe gehabt - nein, es wäre ihm sicher unmöglich gewesen, so spurlos zu verschwinden.

Und wenn: was hatte dieses Wesen ... oder wer auch immer .... denn gewollt?

Warum hatte er oder es sich gerade mein Zimmer unter den vielen anderen herausgesucht?

Denn daß ich nicht geträumt hatte, das war mir klar.

Auch heute noch bin ich 100%ig sicher: Es war kein Traum gewesen.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » So 2. Jun 2019, 23:38

Und was meint ihr nun?

War das ein Gespenst ...

Oder was anderes?

Aber was?

----------------------------


Ich berichtete dann dem Herbergsvater davon.

Das Gespräch mit dem Herbergsvater dauerte nicht sehr lange.

Recht unterkühlt britisch sagte er nur:

"Ach, das wird wohl ein Einbrecher gewesen sein..."

Grad als wäre das so an der Tagesordnung da.

Aber: Selbst wenn es ein Einbrecher war, dann hat er sich doch merkwürdig benommen, oder?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12555
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Münek » Mo 3. Jun 2019, 04:16

War es denn schon hell draußen, als Du die Gestalt sahst?

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » Mo 3. Jun 2019, 09:10

Münek hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 04:16
War es denn schon hell draußen, als Du die Gestalt sahst?
Es war noch nicht wirklich hell.
Es war im Morgengrauen.

"Grauen" ist das rechte Wort dafür.

In unserer Mundart gibt es da ein gutes Wort dafür: "dischperlächt". Will sagen: düster-licht.

Es war aber auf keinen Fall eine optische Täuschung.
Und die Erscheinung verursacht auch jene kratzenden Geräusche.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6645
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Munro » Mo 3. Jun 2019, 09:12

Btw: Im Abstand von vielen Jahren habe ich dann jene JuHe wieder besucht.
Davon werde ich auch noch erzählen.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44684
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Ein Gespenst in Schottland?

Beitrag von Pluto » Mo 3. Jun 2019, 09:13

Munro hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 23:38
Warum hatte er oder es sich gerade mein Zimmer unter den vielen anderen herausgesucht?

Denn daß ich nicht geträumt hatte, das war mir klar.

Auch heute noch bin ich 100%ig sicher: Es war kein Traum gewesen.
Es war eine Täuschung des Gehirns.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten