Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Astrophysik, Kosmologie, Astronomie, Urknall, Raumfahrt, Dunkle Materie & Energie
klassische Physik, SRT/ART & Gravitation, Quantentheorie
Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3530
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von AlTheKingBundy » So 14. Jul 2019, 16:14

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:01
Mich interessiert keine "Lehrsprache2 ich möchte mich mit anderen unterhalten, weiter nichts.
Ist das zu viel verlangt sich gesittet zu unterhalten?.
Achja, Ehrlichkeit ist auch nur so eine Sache in der Wissenschaft und mit dieser hapert es bei Ihnen. Sie selbst haben die Lehrmeinung eingefordert. Dann verzichten sie doch darauf und diskutieren sie mit Hinz und Kunz darüber. Viel Spaß dabei. Mir wird immer klarer, dass sie mit wissenschaftlichem Sachverstand nichts anfangen können und wollen. Sie suchen Diskussionspartner, die noch tiefer bezüglich ihrer wissenschaftlichen Kenntnis gestapelt sind, als sie es sind. So können sie ihren jeden Murks verkaufen. Nur weiter so, umfahren sie jede Wissenschaftlichkeit weiträumig. Vollgas voraus.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Grosch
Beiträge: 265
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:02
Wohnort: Naumburg
Kontaktdaten:

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von Grosch » So 14. Jul 2019, 16:25

AlTheKingBundy hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:14
Achja, Ehrlichkeit ist auch nur so eine Sache in der Wissenschaft und mit dieser hapert es bei Ihnen. Sie selbst haben die Lehrmeinung eingefordert. Dann verzichten sie doch darauf und diskutieren sie mit Hinz und Kunz darüber. Viel Spaß dabei. Mir wird immer klarer, dass sie mit wissenschaftlichem Sachverstand nichts anfangen können und wollen. Sie suchen Diskussionspartner, die noch tiefer bezüglich ihrer wissenschaftlichen Kenntnis gestapelt sind, als sie es sind. So können sie ihren jeden Murks verkaufen. Nur weiter so, umfahren sie jede Wissenschaftlichkeit weiträumig. Vollgas voraus.
Falsch ich habe nicht die Lehrmeinung eingeforderte sondern von der Lehrmeinung verlangt zwei Messerwegbissen die mit zwei Theorien erklärt wurden, mit jeder zu erklären.
Unterstellen Sie mir nicht immer Ihre Interpretation.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3530
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von AlTheKingBundy » So 14. Jul 2019, 16:30

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:25
Falsch ich habe nicht die Lehrmeinung eingeforderte sondern von der Lehrmeinung verlangt zwei Messerwegbissen die mit zwei Theorien erklärt wurden, mit jeder zu erklären.
Unterstellen Sie mir nicht immer Ihre Interpretation.
Ja und, das ist dasselbe. Selbst das sind sie nicht in der Lage zu erkennen. Und, sie wurde nicht mit 2 Theorien erklärt. Sich selbst in die Tasche zu lügen, ist die schlimmste wissenschaftliche Sünde, die es gibt. Niemand mit Sachverstand wird sie hier oder anderswo je ernst nehmen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Grosch
Beiträge: 265
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:02
Wohnort: Naumburg
Kontaktdaten:

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von Grosch » So 14. Jul 2019, 16:38

DieterH hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 15:56
Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 15:13
Ich habe nichts ignoriert,
Doch - unter anderem die Messungen der Ablenkung an der Sonne ohne Einfluss des Mondes.

Das habe ausgeklammert, das ich von den Messungen nach dem Bericht nicht überzeugt bin
denn ich gehe nur vom Vergleich von Messdaten aus.
Das machst du nicht, weil du nicht alle relevanten Messungen und deren Ergebnisse kennst. In meinem Beitrag, auf den du dich beziehst, habe ich eine Reihe Quellen angegeben, die deine Auffassungen eindeutig widerlegen. Insbesondere ist der von dir behauptete Einfluss des Mondes auszuschließen.

Dann geben sie diese als Zitat an und begründen Sie diese mit Ihrem Vergleich.
Und mit dem Merkur dürfte das auch gehen der müsste dann Werte im Bereich von 1,4 - 2 BS liefern, je nach Entfernung von der Erde.
Du hast offensichtlich "überlesen", dass nach deiner alternativen LG sich eine andere Ablenkungsrichtung ergibt als real beobachtet wird. Auch damit ist deine Vorstellung widerlegt.

Das sehe ich nicht wen Sie der Meinung sind dann schreiben Sie wie Sie das meinen
Und das mit ihrer Satelliten Ist auch Unsinn, das betrifft den Gradienten c ist an der Oberfläche immer c
Ich schrieb nicht von der "Oberfläche", sondern:
"Für einen GPS-Satelliten [ergibt sich], dass die LG im Raum Sonne-Erde-Mond sich bis auf das 130-fache der Vakuum-LG c_0 vergrößert, und der BI Werte von 7,6e-3 bis 8,8e-3 annimmt."

Das verstehe ich nicht wie Sie das meinen dann rechen Sie es doch vor!
zu widerlegen, müssen Sie z.B. den Ablenkwinkel am Merkur bestimmen lassen,
Nein. Deine Vorstellungen die LG betreffend sind bereits widerlegt.

Der beträgt nach meiner Rechnung zwischen 1,4 bis 2 BS Wo sind die realen Messungen ?

Edelmuth
Beiträge: 97
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 12:55

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von Edelmuth » So 14. Jul 2019, 16:45

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 11:09

Auf AlTheKingBundy antworte ich schon gar nicht mehr ser sucht nur Gründe mich zu verunglimpfe.
Sie auch? :shock: Nicht überbewerten-ansonsten ist der Herr nämlich harmlos. ;)
Zuletzt geändert von Edelmuth am So 14. Jul 2019, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Grosch
Beiträge: 265
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:02
Wohnort: Naumburg
Kontaktdaten:

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von Grosch » So 14. Jul 2019, 16:46

AlTheKingBundy hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:30
Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:25
Falsch ich habe nicht die Lehrmeinung eingeforderte sondern von der Lehrmeinung verlangt zwei Messerwegbissen die mit zwei Theorien erklärt wurden, mit jeder zu erklären.
Unterstellen Sie mir nicht immer Ihre Interpretation.
Ja und, das ist dasselbe. Selbst das sind sie nicht in der Lage zu erkennen. Und, sie wurde nicht mit 2 Theorien erklärt. Sich selbst in die Tasche zu lügen, ist die schlimmste wissenschaftliche Sünde, die es gibt. Niemand mit Sachverstand wird sie hier oder anderswo je ernst nehmen.
Schon wider Iher Fehlinterpretation Ich haben mich exakt ausgedrückt. Sie sollen z.B die Lichtablenkung mit der Elektrodynamik erklären und die Anziehung eines Magneten mit der ART. Ich kann mit meiner beides erklären.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3530
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von AlTheKingBundy » So 14. Jul 2019, 17:31

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:46
Schon wider Iher Fehlinterpretation Ich haben mich exakt ausgedrückt. Sie sollen z.B die Lichtablenkung mit der Elektrodynamik erklären und die Anziehung eines Magneten mit der ART. Ich kann mit meiner beides erklären.
Keine Fehlinterpretation, sie erzählen und behaupten nur kompletten Unfug. Das was sie schreiben ist ein heilloses Durcheinander - gebündelte physikalische Inkompetenz - und das nenen sie exakt?
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Grosch
Beiträge: 265
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 17:02
Wohnort: Naumburg
Kontaktdaten:

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von Grosch » So 14. Jul 2019, 17:53

AlTheKingBundy hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 17:31
Keine Fehlinterpretation, sie erzählen und behaupten nur kompletten Unfug. Das was sie schreiben ist ein heilloses Durcheinander - gebündelte physikalische Inkompetenz - und das nenen sie exakt?
Nur kann ich mit diesen alle Experimente vom LHC des CERN genau vorau8berechnen, wie sich bei der Änderung von 7 GeV auf 14 GeV gezeigt hat.

DieterH
Beiträge: 21
Registriert: Di 9. Jul 2019, 13:02

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von DieterH » So 14. Jul 2019, 18:12

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 16:38
DieterH hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 15:56
Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 15:13
Ich habe nichts ignoriert,
Doch - unter anderem die Messungen der Ablenkung an der Sonne ohne Einfluss des Mondes.
Das habe ausgeklammert, das ich von den Messungen nach dem Bericht nicht überzeugt bin
Es waren fünf Quellen genannt: drei zu radioastronomischen Messungen (von denen eine Arbeit den gesamten Zeitraum von 1979 bis 1999 zusammenfasst), sowie je eine für die Ablenkung am Jupiter und eine für die Messungen von Hipparcos. Sachliche Einwände von dir: keine.
denn ich gehe nur vom Vergleich von Messdaten aus.
Das machst du nicht, weil du nicht alle relevanten Messungen und deren Ergebnisse kennst. In meinem Beitrag, auf den du dich beziehst, habe ich eine Reihe Quellen angegeben, die deine Auffassungen eindeutig widerlegen. Insbesondere ist der von dir behauptete Einfluss des Mondes auszuschließen.

Dann geben sie diese als Zitat an und begründen Sie diese mit Ihrem Vergleich.
Ich habe fünf Quellen benannt, in denen Messungen ohne Einfluss des Mondes berichtet werden und Links dazu angegeben. Lesen musst du schon selber.

Und mit dem Merkur dürfte das auch gehen der müsste dann Werte im Bereich von 1,4 - 2 BS liefern, je nach Entfernung von der Erde.
Du hast offensichtlich "überlesen", dass nach deiner alternativen LG sich eine andere Ablenkungsrichtung ergibt als real beobachtet wird. Auch damit ist deine Vorstellung widerlegt.
Das sehe ich nicht wen Sie der Meinung sind dann schreiben Sie wie Sie das meinen
Das habe ich bereits geschrieben. Hier kommt das Brechungsgesetz zum Tragen. Der Brechungsindex (BI) ist bei deinen Vorstellungen kleiner als 1, in der ART ergibt er sich größer als 1. Nach deinen Vorstellungen wird elektromagnetische Strahlung von einem Himmelskörper weg gebrochen, nach der ART wird sie zum Himmelskörper hin gebrochen. Das von der ART vorausgesagte Verhalten wird real beobachtet.
Und das mit ihrer Satelliten Ist auch Unsinn, das betrifft den Gradienten c ist an der Oberfläche immer c
Ich schrieb nicht von der "Oberfläche", sondern:
"Für einen GPS-Satelliten [ergibt sich], dass die LG im Raum Sonne-Erde-Mond sich bis auf das 130-fache der Vakuum-LG c_0 vergrößert, und der BI Werte von 7,6e-3 bis 8,8e-3 annimmt."
Das verstehe ich nicht wie Sie das meinen dann rechen Sie es doch vor!
Dazu habe ich deine LG-Formel verwendet:

c(x,y) = c_0 * ( 1 + SUMME_i (2/r_OK,i)*ln(|r - r_i|/r_OK,i) )

und den Zusammenhang

n(x,y) = c_0 / c(x,y) = ( 1 + SUMME_i (2/r_OK,i)*ln(|r - r_i|/r_OK,i) ).

Damit habe ich in wxMaxima für c(x,y) und n(x,y) solche Bilder erzeugt, wie du sie angegeben hast. Auf der Hochachse lassen sich dann die Werte ablesen.

zu widerlegen, müssen Sie z.B. den Ablenkwinkel am Merkur bestimmen lassen,
Nein. Deine Vorstellungen die LG betreffend sind bereits widerlegt.
Der beträgt nach meiner Rechnung zwischen 1,4 bis 2 BS
Das hast du nicht berechnet. Du brauchst dir aber auch nicht die Mühe zu machen, da bei deiner LG der BI kleiner als 1 ist, also eine Ablenkung in die "falsche Richtung" bewirkt.

DieterH

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3530
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Lichtgeschwindigkeit und Kosmologie.

Beitrag von AlTheKingBundy » So 14. Jul 2019, 19:24

Grosch hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 17:53
Nur kann ich mit diesen alle Experimente vom LHC des CERN genau vorau8berechnen, wie sich bei der Änderung von 7 GeV auf 14 GeV gezeigt hat.
Nein, das können Sie nicht, sie bilden es sich nur ein. Das was sie an "Berechnungen" vorlegen, ist wild zusammengebastelter Unfug. Da, wo noch was fehlt, fügen sie es willkürlich hinzu. Ist gerade so, als wenn ich heute den Dollarkurs von gestern vorhersage.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Antworten